Erneut früher als im Vorjahr: 500. Geburt im HELIOS Klinikum Niederberg

Anzeige
Die 500. Geburt im HELIOS Klinikum Niederberg im Jahr 2016: Dr. Astrid Gesang (von links), Klinikgeschäftsführerin, Edeques Rossi, Lisangela Formentin mit Elena und Dr. Gerd Degoutrie, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.
Velbert: Klinikum Niederberg | Der 10. Mai 2016 sollte sowohl für die stolzen Eltern, Lisangela Formentin (43 Jahre) und Edeques Rossi (40 Jahre), als auch für das HELIOS Klinikum Niederberg, ein ganz besonderer Tag werden: Denn an diesem Dienstag um 10.04 Uhr erblickte die kleine Elena, als 500. Geburt, das Licht der Welt.

Voller Stolz halten die frisch gebackenen Eltern den zuckersüßen Sonnenschein im Arm. Die zarte Elena (3280 Gramm leicht und 55 Zentimeter groß) hat nicht lange auf sich warten lassen. „Nur einen Tag lag sie über dem errechneten Geburtstermin“, freut sich Papa Edeques Rossi.

Für die begeisterten Eltern aus Wuppertal war die Wahl des HELIOS Klinikum Niederberg eine ganz bewusste Entscheidung. „Es ist uns empfohlen worden. Wir haben nur Gutes gehört. Zusätzlich war aber auch die angebundene Früh- und Neugeborenen Intensivstation für uns ein ausschlaggebender Punkt. Bei einer Geburt steht ja die Sicherheit an erster Stelle. Wir sind sehr zufrieden und fühlten uns von
Beginn an willkommen und sehr gut betreut. Das gesamte Team stand mir überaus freundlich und kompetent zur Seite, vermittelte Ruhe und Sicherheit. Alle sind auf meine individuellen Wünsche eingegangen“, lächelt die strahlende Mama. Elena ist das erste Kind des Paares. Beide kamen vor rund sechs Jahren aus Brasilien und fühlen sich in ihrer neuen Wahlheimat sehr wohl.

„Wir freuen uns mit der Familie, dass alle wohlauf sind, und dass wir weiterhin einen Aufwärtstrend in unserer Geburtshilfe verzeichnen. Im Vergleichszeitraum zum Vorjahr haben wir die magische Zahl von 500 Geburten wieder um rund zwei Wochen früher erreicht“, freut sich Klinikgeschäftsführerin Dr. Astrid Gesang. Die weitere Steigerung der Geburtenzahlen gelang uns mit einem in der Region eimaligen Konzept, dem renovierten Hebammengeleiteten Kreißsaal, dem hervorragend funktionierenden Perinatalzentrum und der gut etablierten, angebundenen Elternschule“, ergänzt sie.
Verbunden mit den besten Glückwünschen überreichte sie gemeinsam mit Dr. Gerd Degoutrie (Chefarzt der Klinik) den frisch gebackenen, glücklichen Eltern einen großen Blumenstrauß. Elena ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Kurz gibt sie einen Laut von sich, als Mama Lisangela sie für das Foto noch hübscher machen möchte, aber dann ist sie direkt wieder sanftmütig und träumt weiter. Die jungen Eltern sind rundum zufrieden und genießen jede Minute mit dem neuen Zuwachs.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.