Es werden noch neue Ausbildungspaten gesucht.

Anzeige

Projekt Ausbildungspaten geht in die dritte Runde. Jugendlichen die Berufswahl und die Suche nach einem Ausbildungsplatz erleichtern und sie auf dem Weg ins Berufsleben zu begleiten: Das sind die Ziele des Projektes Ausbildungspatenschaften.

Das unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dirk Lukrafka stehende Projekt ist eine Kooperation der Freiwilligen Agentur Velbert mit der Gesamtschule Velbert, den Wirtschaftsjunioren Niederberg und der KompetenzAgentur Velbert. In den vergangenen zwei Jahren, seit Gründung des Projektes wurden über 16 Schüler der Gesamtschule Velbert von mehr als zehn Patinnen und Paten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt und begleitet. Die Patenschaften werden bei einer erfolgreichen Bewerbung um einen Ausbildungsberuf auch im ersten Jahr der Ausbildung fortgesetzt. Die meisten Patenschüler haben laut Hartmut Peller, projektverantwortlicher Mitarbeiter in der Freiwilligen Agentur Velbert, „keine klare Vorstellung, welche fachlichen und sozialen Kompetenzen für eine erfolgreiche Bewerbung notwendig sind“. Viele wüssten auch noch nicht, welche Ausbildung sie anstreben sollen. An diesen „Knackpunkten“ setzen die Ausbildungspaten an. Wichtig ist aber, dass die zu betreuenden Schülerinnen und Schüler die klare Zielrichtung Ausbildung und auch die Aussicht auf einen erfolgreichen Abschluss ihrer schulischen Laufbahn mitbringen.

Die Ausbildungspaten leisten dabei in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe auf dem Weg in die Arbeitswelt, unterstützen bei Bewerbungsschreiben, bereiten ihre Patenschüler auf Bewerbungsgespräche vor und stehen den Jugendlichen bei Problemen, Fragen, Rückschlägen und Krisen während der Schulzeit und auch in der folgenden Ausbildung mit ihrer jahrelangen Berufs- und Lebenserfahrung zur Seite. Die Ausbildungspaten werden aber nicht alleine gelassen. Im Gegenteil, regelmäßige Treffen zum Erfahrungsaustausch, Qualifizierungsmaßnahmen und Workshops werden von der Freiwilligen Agentur Velbert organisiert und mit den Kooperationspartnern gemeinsam umgesetzt. Die Erfahrungen aus den ersten beiden Jahren, haben noch einmal zu einer weiteren Optimierung und Fokussierung auf die Projektziele geführt. Das Patenprojekt startet direkt im Anschluss an die Osterferien in die dritte Staffel. Die dritte Staffel wird in Klasse 9 beginnen und damit eine frühzeitige Bindung zwischen den Patenschülern und ihren Ausbildungspaten sicherstellen, so dass bereits noch vor den Sommerferien die Patenschaften anlaufen können. Die Schüler der neunten Klasse an der Gesamtschule werden in Kürze über das Patenprojekt informiert und können sich dann für eine Patenschaft bewerben. Darüber hinaus wird in diesem Jahr erstmals auch den Schülern der Sekundarstufe II der Gesamtschule die Möglichkeit eröffnet, sich für eine Patenschaft zu bewerben.

Das Angebot richtet sich dabei in erster Linie an die Schüler, die nach dem Abschluss in eine Ausbildung wechseln wollen. Es werden noch Ausbildungspaten für die dritte Staffel gesucht! Die Freiwilligen Agentur Velbert sucht für die anstehende dritte Runde noch neue Paten. Dabei muss der Pate kein Pädagoge oder Handwerksmeister sein. Gesucht werden Menschen, die mitten im Leben stehen und bereit sind, einen kleinen Teil ihrer Freizeit für die Jugendlichen einzubringen. Wer offen ist im Umgang mit Jugendlichen und daran Interesse hat, sie bei ihrer Berufsfindung und Ausbildung zu begleiten, kann sich melden. Die ehrenamtlichen Paten können mit ihren Erfahrungen und Kenntnissen aus der beruflichen Praxis helfen, die Erfolgsaussichten der Jugendlichen zu verbessern.

Weitere Informationen für interessenten gibt es unter Tel. 02051/262036 oder per E-Mail an freiwilligenagenturvelbert@gmx.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.