Förderung für Werkstatttage - Parlamentarischer Staatssekretär brachte Scheck über 381.000 Euro

Anzeige
Der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Thomas Rachel (sitzend, Zweiter von links) hatte gute Nachrichten im Gepäck.Foto: Dorau

Der Parlamentarische Staatssekretär vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Thomas Rachel war zu Besuch bei der Gemeinschafts-Lehrwerkstatt und hatte einen Scheck mit im Gepäck.

Er überreichte einen Zuwendungsbescheid über 381.000 Euro für die Fortsetzung des Berufsorientierungsprogramms. Seit 2011 führen die Trägergemeinschaft GLW und WIPA-Potenzialanalysen Werkstatttage mit Schülern erfolgreich durch. Dadurch wird der Übergang in die Ausbildung erleichtert. Das Engagement der „Trägergemeinschaft des Velberter Berufsorientierungsprogramms“ kann für zwei weitere Jahre mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums fortgesetzt werden. 381.000 Euro stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dafür bereit. Diese Summe ermöglicht 750 Schülern die Teilnahme.

Rachel betonte, dass solche Maßnahmen ein wichtiges Glied in der Bildungsketten-Initiative des BMBF darstellen, mit der Jugendliche bis zum Übergang in die Ausbildung unterstützt werden.
Mit dem Berufsorientierungsprogramm sollen Schul- und Ausbildungsabbrüche vermieden beziehungsweise reduziert werden. Seit dem Start des Programms in 2008 wurden bundesweit rund 200 Millionen Euro für Maßnahmen von mehr als 450.000 Jugendlichen bewilligt. Ziel ist, Perspektiven für die berufliche Zukunft aufzuzeigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.