Für kleine Tätigkeiten gab es Geld fürs Kino

Anzeige
(Foto: Bangert)
Die ehemaligen Kinder, die an der Nordstraße aufwuchsen, sahen sich jetzt wieder. „Der Zusammenhalt ist heute besser als damals“, stellte einer der Teilnehmer fest. Gerne dachte man an die Kindheit und Jugend zurück und was da so alles gelaufen ist. Ein beliebter Treffpunkt war das Sala-Kino an der Ecke Hohenzollernstraße/Nordstraße, wo bereits ab 14 Uhr Filme wie „Dick und Doof“ oder „Pat und Patterchen“ angeschaut wurden. Das Taschengeld für die Vorstellungen verdiente sich der Nachwuchs durch Tätigkeiten in der Nachbarschaft. Da wurde Holz aufgestapelt oder es wurden Beschlagteile entgratet, die in den zum Teil sehr kleinen Betrieben hergestellt wurden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.