Gegen Rassismus

Anzeige
Velbert: Grundschule Birth | Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage. Diese Auszeichnung hat sich die Velberter Grundschule in Birth verdient. Schon seit einigen Jahren wird in der Grundschule, in der sich Kinder aus 24 unterschiedlichen Nationen zusammenfinden, das gewaltfreie Lernen praktiziert. Einmal im Jahr gibt es dazu einen Aktionstag. „Eine Kollegin hatte nun die Idee, dass wir am Programm Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage teilnehmen“, erklärt Schulleiterin Sabine Klose und so wurde der diesjährige Projekttag unter das Motto „Grundschule Birth, Schule ohne Rassimus. Wir sind bunt und gehören zusammen“ gestellt.
Ein wichtiges Thema für die Schule, bei der 65 Prozent aller Schüler einen Migrationshintergrund haben. „Dabei sind wir schon richtig blond geworden“, scherzt die Schulleiterin und weist damit auf die Durchmischung der Kulturen hin.Sabine Klose freut sich, dass sie die Auszeichnung zur Schule ohne Rassismus erhalten haben. „Es handelt sich hier um ein Projekt von Kindern für Kinder und so haben wir im Vorfeld erst einmal darüber gesprochen, was Rassismus, Diskriminierung, aber auch Mobbing sind.“
Beispielsweise „nicht freundlich miteinander umzugehen oder wenn man jemand anderem weh tut“, wissen die Schüler ganz genau. In 24 Projektgruppen haben sich die Schüler dann über Sitten und Bräuche unterschiedlichster Länder informiert. „Um die Auszeichnung zu bekommen, mussten die Kinder eine Unterschrift leisten, dass sie gegen Gewalt und Rassimus an der Schule sind und sich auch gegen Rassismus einsetzen und stark machen,“ so Klose. Fast alle Schüler unterzeichneten und so konnten nun alle gemeinsam bei der Auszeichnung zeigen, wie gut es mit der Gemeinsamkeit geht. Ob beim eingeübten Griechischen Tanz mit Mareike Apolte, beim eigens geschriebenen Rap mit Svenja Brassat, bei der Trommelvorführung in Kooperation mit Denise Derkum von der Musikschule oder beim gemeinsamen Lied „Anders als du“.
Beim Refrain des Liedes singen alle 320 Kinder und das gesamte Kollegium der Grundschule Birth laut mit. Bei der offiziellen Feier, bei der auch der Pate des Projekts, Bürgermeister Dirk Lukrafka, mit dabei war, wurde nun die Plakette überreicht, die schon von außen zeigen soll, dass Rassismus an dieser Schule keine Chance hat. Die Auszeichnung ist bislang einmalig für eine Velberter Grundschule. Nur das Nikolas-Ehlen-Gymnasium trägt in Velbert noch diesen Titel. Also ein echter Grund, um stolz zu sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.