Halloween-Schminkkunst: Aus Nudeln werden Nähte

Anzeige
 

Wenn Melanie Bollmann mit ihren Kundinnen fertig ist, sehen sie fürchterlich aus - fürchterlich schön. Ihre Gesichter sind dann gruselige Grimassen, haben riesige Mäuler oder tiefe Narben. All das zaubert die Künstlerin in nur einer Stunde.

Die Geisterstunde darf da gerne kommen, denn Melanie Bollmann ist eine echte Schminkkünstlerin. Schon viele Bräute, aber auch Kinder haben sich ihren Händen anvertraut und sich verschönern lassen. Für die Halloweenmasken soll es aber dieses Mal schaurig aussehen. Die gelernte Erzieherin liebt es, kreativ zu sein. „Alles, was mit kreativ sein zusammenhängt, liegt mir einfach“, schwärmt sie. Und in ihrer Wohnung umgeben sie so vielerlei selbst gestalteter Dinge, Leinwände, ein
Nachtlicht aus Holz, gravierte Gläser oder auch selbst gefertigter Schmuck - ihre Kreativität kennt keine Grenzen. „Manchmal habe ich einfach so einen inneren Druck, etwas umzusetzen“, wenn sie sich dann künstlerisch ausgelassen hat, ist sie wieder glücklich. „In meinem Beruf kann ich meine Talente und meine Leidenschaft zur Kreativität am besten umsetzen“, sagt die Erzieherin - „ich könnte mir nicht vorstellen, in einem Büro zu arbeiten.“ Die 30-Jjährige zeigt, dass ihr der Pinsel einfach gut in der Hand liegt. Mal eben zeichnet sie eine Spinne im Netz, obwohl sie das gar nicht geübt hat. „Ich habe viele Ideen spontan im Kopf und weiß dann einfach, wie man es umsetzt.“ In der Tat liegt Melanie Bollmann die Kreativität im Blut. Für eine Halloweenparty hat sie einer Freundin unterschiedliche Probe-Make-Ups angefertigt. „Im Laufe der Zeit weiß man einfach, was den Kundinnen gut steht und was sie gerne hätten, da braucht es nicht viele Worte.“ So hat sich die Freundin für ein puppenhaftes Make-Up entschieden. Melanie Bollmann verziert die Gesichter mit professioneller Schminke, „das hält für etwa zwölf Stunden“, sagt sie. „Auf das Gesicht kommt dann beispielsweise Vaseline und ein spezieller Kleber, es findet ein richtiger Aufbau auf der Haut statt, zudem gibt es noch unterschiedliche Möglichkeiten für die Applikationen“ - so sind die Gesichtsmasken nicht nur optisch, sondern auch haptisch eine große Herausforderung für den Betrachter. „Nähte kann man beispielsweise auch mit Nudelstückchen machen“, verrät Melanie eines ihrer Geheimnisse. Auch der fünfjährige Sohn Raphael ist ganz begeistert von Mamas Fingerfertigkeiten: „Sie hat da beispielweise mal etwas mit Watte gemacht, das sah aus, als wenn da am Kopf das Gehirn rauskommt“, ruft er und seine Augen weiten sich dabei, als wenn er immer noch ungläubig ist. Auch wenn beide Halloween nicht feiern, wird Raphael von seiner Mama geschminkt, „vielleicht als Mumie oder als Vampir, bei Kindern sollte das nicht ganz so schaurig sein“. Wer es aber dann doch richtig ekelig und schaurig mag, kann Melanie Bollmann noch vor Halloween buchen. Aber auch danach schminkt und frisiert sie gerne, egal ob Bräute und Brautjungfern oder aber auch bei Kindergeburtstagen. Fotos ihrer Arbeit können auf der Seite „Mellis Geschenkebox“ bei Facebook eingesehen werden oder auch über Whatsapp unter 0174/3823055.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.