Heiligenhauser geriet in Gegenverkehr: Ratinger Straße nach Unfall gesperrt

Anzeige

Aus ungeklärter Ursache geriet am Mittwoch ein PKW auf der Ratinger Straße in den Gegenverkehr. Nachdem er einen anderen PKW gerammt hatte, entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen, mindestens zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Ratinger Straße war in Höhe der Autobahnbrücke für einige Zeit vollgesperrt.

Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwoch um 15:32 Uhr alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein 50 jähriger Heiligenhauser in Fahrtrichtung Heiligenhaus mit seinem schwarzen Opel Astra in den Gegenverkehr und rammte hierbei einen entgegenkommenden Opel Omega. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und kamen auf der jeweils entgegengesetzten Fahrbahn in der Leitplanke zum Stillstand.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Fahrer des Omega und noch im Fahrzeug eingeschlossen, da die Fahrertüre schwer beschädigt war. Er wurde mit leichten Verletzungen durch die Beifahrertüre befreit und mit einem Rettungswagen ins Klinikum Niederberg gefahren. Der Fahrer des Astra und sein 5-jähriger Sohn standen, augenscheinlich unversehrt, bereits am Straßenrand. Beide blieben an der Unfallstelle.

Die Feuerwehr klemmte die Batterien der Fahrzeuge ab und stellte den Brandschutz am Unfallort sicher. Die Ratinger Straße blieb für die Zeit der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme durch die Polizei vollgesperrt.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10 000 Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.