„Ich möchte was für Kinder tun!“

Anzeige
Gerd Feldmann (sitzend, rechts) und sein langjähriger Freund Heinz Schemken waren zu Besuch bei den Kindern der beiden Kitas im Langenhorst.
Riesenfreude bei Groß und Klein: Gerd Feldmann hatte sich anlässlich seines 85. Geburtstags von den Gästen Geld statt Geschenken gewünscht, das zwei Velberter Kindertagesstätten zu Gute kommt. Über je 1.000 Euro dürfen sich die evangelische Kita Pusteblume und die katholische Kita St. Nikolaus, beide im Langenhorst, freuen.
„Ich möchte was für Kinder tun“, begründet der ehemalige Velberter Unternehmer sein Engagement. Gedankt wurde es mit zahlreichen Präsenten wie Bildern, Kuchen und Blumen von den Kindern und der einen oder anderen Gesangseinlage.
Den Kontakt zu den beiden Kitas hatte Heinz Schemken hergestellt, ehemaliger Velberter Bürgermeister und langjähriger Weggefährte von Feldmann. Mit dem Geld soll in der „Pusteblume“ die Forscherwerkstatt ausgestattet werden, in der Kita St. Nikolaus steht die Anschaffung von sogenannten Wackeltieren für den Außenbereich an. Es war bereits das dritte Mal, das Feldmann für die beiden Einrichtungen spendete.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.