Illegale Graffiti im ganzen Stadtgebiet. Sachschaden summiert sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mindestens 10.000 Euro

Anzeige

Illegale Graffiti im ganzen Stadtgebiet beschäftigen derzeit die Polizei, die außerdem mitteilt, dass durch diese „Schmierereien“ ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstanden ist.

Am nächtlich frühen Dienstagmorgen, gegen 4.25 Uhr, erlangte die Polizei in Velbert Kenntnis von den umfangreichen Farbschmierereien. Bislang unbekannte Täter hatten im Bereich der gesamten Oststraße in Velbert Schriftzüge in grüner Farbe auf Bushaltestellen, Telefonzellen, Stromkästen und eine Verkaufshütte gesprüht.
Nur fünf Stunden zuvor, am späten Montagabend gegen 23.35 Uhr, waren gleiche Graffiti aus dem Stadtteil Tönisheide gemeldet worden. Hier waren an Bushaltestellen an der Nevigeser Straße ebenfalls Haltestellenhäuschen, mehrere Verkehrszeichen, ein Schaltkasten und die Fassade einer Trinkhalle mit grünen Schriftzügen besprüht worden.
Sofortige polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach Tatverdächtigen, im Umfeld der im Stadtgebiet aufgereihten Tatorte, verliefen jeweils leider ohne schnellen Erfolg. Obwohl die zahlreichen Schriftzüge in grüner Sprühfarbe griechische Ultra-Fußballfans als vermeintliche Urheber identifizieren, liegen der Velberter Polizei bisher noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Straftäter vor.
Der bei den erheblichen Sachbeschädigungen insgesamt entstandene Sachschaden summiert sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mindestens 10.000 Euro. Maßnahmen wurden veranlasst. Hinweise dazu nimmt die Polizei in Velbert unter der Telefonnummer 02051/9466110 jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.