Junge aus Usbekistan am Klinikum operiert

Anzeige
Velbert: Klinikum Niederberg |

Humanitäre Hilfe zu leisten, ist für Prof. Dr. Mark Goepel (Chefarzt der Klinik für Urologie und Nephrologie, Klinikum Niederberg und Mitglied des Lions-Clubs) eine Selbstverständlichkeit. Wie bereits zu Beginn dieses Jahres, konnte auch jetzt wieder ein Kind aus dem Friedensdorf Oberhausen in der Urologie am Klinikum Niederberg operiert werden.

Das Friedensdorf Oberhausen betreut Kinder aus Krisengebieten der ganzen Welt und vermittelt diese Kinder in Krankenhäuser der Region zur medizinischen Betreuung. Der Lions-Club Velbert-Heiligenhaus unterstützt das Friedensdorf seit vielen Jahren durch die Aktion „Weihnachtskalender“ und in diesem Jahr erstmalig auch durch eine Oldtimer-Rallye. Auf Vermittlung von Ralf Herre (Vorsitzender des Aufsichtsrates im Klinikum Niederberg) konnten 2012 zwei zusätzliche kostenlose Behandlungsplätze für Friedensdorf-Kinder in der Klinik für Urologie und Nephrologie am Klinikum Niederberg bereitgestellt werden.
In diesen Tagen wurde der kleine Urinbolev (fünf Jahre) aus Usbekistan, einem Binnenstaat in Zentralasien, im Klinikum Niederberg an einer schweren Genitalfehlbildung operiert. Seine Bauchdecke war bei der Geburt teilweise offen und die Harnblase lag als „Blasenplatte“ frei zugänglich in der Bauchdecke. Im Rahmen einer Voroperation in Krefeld war bereits eine Harnableitung in den Enddarm vorgenommen worden. In der Urologie im Klinikum Niederberg wurde nun die restliche Blasenplatte entfernt, die Bauchdecke geschlossen und der Penis, der ebenfalls fehlgebildet war, rekonstruiert. „Der kleine Patient hat den schweren Eingriff gut überstanden und wird schon in Kürze in das Friedensdorf zurückkehren können“, so der Operateur Prof. Mark Goepel, der zum Jahresanfang bereits zwei elfjährige Jungen (Kriegsopfern aus Tadschikistan) aus Spendengeldern des Lions-Club Velbert-Heiligenhaus operierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.