Kirche in einem anderen Licht

Anzeige
Freuen sich auf die zweite Nacht der offenen Kirchen: Pfarrer Frank Wessel (von links), Beate Meurer, Gesamtkoordination, Pfarrer Hanno Nell, Pfarrerin Birigt Tepe und Jürgen Buchholz, Superintendant.
Vor vier Jahren besuchten knapp 9.000 Menschen die erste Ökumenische Nacht der Offenen Kirchen - in diesem Jahr hoffen die Veranstalter auf noch mehr neugierige Besucher in den Gotteshäusern. Auch Gemeinden aus Velbert und Heiligenhaus beteiligen sich an der „Nacht der Offenen Kirchen“ am Freitag, 24. Oktober.
„Das Besondere an der Veranstaltung ist, dass Menschen aus verschiedenen christlichen Konfessionen gemeinsam etwas auf die Beine stellen“, lobt Beate Meurer, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann und die Gesamtkoordination der Veranstaltung, die nur durch das große Engagement der vielen Ehrenamtlichen aus den Gemeinden stattfinden kann.
Pfarrer Hanno Nell, Koordinator der „Nacht der offenen Kirchen“ in Niederberg, hofft auf viele neugierige Besucher. „Die Nacht ist eine gute Möglichkeit für Menschen, die sonst nicht so viel mit Kirche zu tun haben, die Kirche in einem anderen Licht zu sehen.“ So sollen auch Menschen angesprochen werden, die einfach gern einmal die Kirchen von Innen sehen wollen, für die ein Gottesdienst aber nicht unbedingt das richtige ist.
So seien die Programmpunkte, die in den 71 Gemeinden in zehn Städten angeboten werden, sehr abwechslungsreich: Ökumenische Gottesdienste eröffnen die Nacht, dann beginnen Angebote von Kunstausstellungen, Kirchenkino über Poetry Slam bis hin zu Jazz, Tanz oder Meditation.
Die Besucher können ihr individuelles Programm zusammenstellen und auch ganz einfach von Gemeinde zu Gemeinde fahren: Die Busse der Rheinbahn können am 24. Oktober in der Zeit von 16 bis 1 Uhr des Folgetages bei Vorlage des Programmheftes der „Nacht der Offenen Kirchen“ kostenfrei befahren werden. Die Hefte werden ab sofort in den Gemeinden verteilt.
Was genau in den einzelnen Gemeinden und in den Kirchen auf dem Programm steht, ist im Programmheft und auf der Internetseite www.kirchennacht-me.de nachzulesen.

Programm:
-Fünf Gemeinden aus Niederberg haben für die „Nacht der Offenen Kirchen" am Freitag, 24. Oktober, ein Programm auf die Beine gestellt. Ende der Veranstaltung ist gegen 24 Uhr.
-Christuskirche Velbert, ab 18 Uhr: „Zu Gast in der Christuskirche“
-Apostelkirche Velbert, ab 19.30 Uhr: „25 Jahre nach dem Fall der Mauer"
-Eventkirche Langenberg, ab 19.30 Uhr: „Kirchenführung und Musik“
-Evangelische Kirche Tönisheide, ab 16 Uhr: „Schöpfung anders erleben“
-Alte Kirche Heiligenhaus, ab 18 Uhr: „Kirche für alle Sinne“
-Die blauen Programmhefte sind in den Gemeinden erhältlich. Sie gelten zugleich als Fahrkarte für kostenfreie Fahrten am Abend der Veranstaltung mit allen Bussen der Rheinbahn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.