Kreispolizei zieht positive Bilanz zum Blitzmarathon

Anzeige
(Foto: Polizei)
Die abschließende Bewertung der Ergebnisse des Blitz-Marathons aus allen zehn Städten des Kreises Mettmann, in denen der polizeiliche Großeinsatz mit mehr als 60 Beamten der Polizei und des Kreises durchgeführt wurde, fällt durchweg positiv aus. Das teilt die Polizei nun mit.
"Auch diesmal hat sich der Großteil aller Verkehrsteilnehmer an die Geschwindigkeitsbeschränkungen gehalten", resümiert Thomas Decken erfreut, der die Geschwindigkeitsmessungen im Kreis Mettmann als Leiter der Direktion Verkehr der Kreispolizei gemeinsam mit Ralf Schefzig, dem Leiter des Verkehrsdienstes geleitet hat. Insgesamt hat die Polizei an circa 40 Kontrollstellen 13.781 Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei wurden kreisweit 463 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt,
die aber in 407 Fällen sofort und unkompliziert mit der Zahlung von Verwarnungsgeldern geahndet werden konnten. In 56 Fällen mussten die
Kontrollkräfte Anzeigen im Ordnungswidrigkeitenbereich vorlegen.

Besondere Zwischenfälle gab es in den 16 Stunden des Blitzmarathons im Kreisgebiet nicht. Ein Autofahrer in Mettmann muss jedoch mit einem Fahrverbot rechnen. Er wurde auf der Talstraße mit dem ESO-Messverfahren innerhalb geschlossener Ortschaften bei erlaubten 50 km/h mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 88 km/h gemessen. 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und das erwähnte Fahrverbot werden die Folge sein.
Ein 27-jähriger Lkw-Fahrer wurde im Rahmen der Kontrollen auf der Kalkumer Straße in Ratingen mit einer Geschwindigkeit von 66 km/h statt der zulässigen 50 km/h angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Düsseldorfer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und gegen ihn ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.
Auf der Erkrather Straße in Haan hielten die Einsatzkräfte einen 45-jährigen Wülfrather nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung an. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, daß der Mann mit internationalem Haftbefehl gesucht wird. Er wurde noch vor Ort festgenommen.

Die Kontrollergebnisse des Blitzmarathon im Kreis Mettmann - aufgeschlüsselt nach Stadtbereichen:
- Erkrath: 132 Verwarnungsgelder, 6 Anzeigen
- Haan: 14 Verwarnungsgelder, 2 Anzeigen
- Heiligenhaus: 75 Verwarnungsgelder, 29 Anzeigen
- Hilden: 20 Verwarnungsgelder, 1 Anzeige
- Langenfeld: 17 Verwarnungsgelder, 1 Anzeige
- Mettmann: 48 Verwarnungsgelder, 12 Anzeigen, 1 Fahrverbot
- Monheim: 6 Verwarnungsgelder
- Ratingen: 76 Verwarnungsgelder, 5 Anzeigen
- Velbert: 13 Verwarnungsgelder
- Wülfrath: 6 Verwarnungsgelder

Die deutlich höhere Anzahl von Maßnahmen in den Bereichen Erkrath, Heiligenhaus, Mettmann und Ratingen ergeben sich insbesondere durch den dortigen Einsatz modernster Radar- und ESO-Messtechnik.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.