Mehrere Wohnungseinbrüche während der Weihnachtszeit in Velbert und Heiligenhaus

Anzeige

Ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter erkletterten in der Zeit vom vergangenenFreitagmittag bis zum Heiligabend,17 Uhr, den Balkon einer
Wohnung an der Jahnstraße in Velbert-Mitte.

Scheinbar unbemerkt von anderen Bewohnern und Nachbarn des Mehrfamilienhauses wurde versucht die dortige Balkontüre aufzuhebeln, was jedoch misslang. Durch ein daneben aufgehebeltes Fenster gelang dann aber dennoch der Einstieg.
In der Wohnung wurden alle Räume betreten, durchsucht und durchwühlt.
Welche Beute zusammen mit dem oder den Einbrechern die Wohnung
verließ, steht noch nicht genau fest.
Am Heiligabend, zwischen 16.45 Uhr und 21.20 Uhr, versuchten unbekannte Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner eines freistehenden Einfamilienhauses an der Rützkauser Straße in Velbert-Mitte zu nutzen. Deutliche Hebelspuren an Fenstern und einer Tür zeigen den brachialen Einsatz von Werkzeuggewalt, der aber nicht zum Erfolg führte. Der oder die Täter konnten nicht eindringen, ließen aber erheblichen Sachschaden zurück.
Zwischen dem Sonntagmittag, 13 Uhr und dem Dienstagmittag (1. Weihnachtsfeiertag), 12.55 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einer Doppelhaushälfte an der Straße Schnegelskothen in Velbert-Mitte. Dazu wurden die Scheibe einer Terrassentüre eingeschlagen, die Türe entriegelt,
geöffnet und als Einstieg genutzt. Was danach aus dem durchsuchten Haus verschwand, steht noch nicht fest.
In der Zeit von Heiligabend, 10.30 Uhr, bis zum 1. Weihnachtsfeiertag, 10.50 Uhr, nutzten ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter die weihnachtliche Abwesenheit der Bewohner einer Erdgeschosswohnung an der Schubertstraße in Tönisheide. Hier wurde die Terrassentüre am zweigeschossigen Mehrfamilienhaus aufgehebelt und als Einstieg genutzt. Was aus den
durchsuchten und durchwühlten Räumen der Wohnung verschwand, steht
noch nicht genau fest.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051/ 9466110, jederzeit entgegen.
In Heiligenhaus beobachteten am Montagabend (Heiligabend), gegen 18.10 Uhr, aufmerksame Nachbarn zwei bislang unbekannte Einbrecher, die aus dem Küchenfenster einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße Ehemannshof in Heiligenhaus flüchteten. Eingedrungen waren die Täter wohl nur wenige Minuten zuvor über den Balkon und durch eine aufgebrochene Balkontüre der Wohnung. Was mit den Einbrechern zusammen aus der durchwühlten Wohnung verschwand, steht noch nicht fest. Fahndungsmaßnahmen der sofort verständigten Polizei führten leider nicht zu einem schnellen Erfolg. Die beiden flüchtigen Täter wurden wie folgt beschrieben:
- beide zwischen 20 und 25 Jahre alt,
- zwischen 175 und 180 cm groß,
- auffallend schlank bis schmal,
- insgesamt dunkel gekleidet - einer trug einen grauen
Kapuzenpullover, dunkle Hose und eine schwarze Kappe auf
dem Kopf.

In der Zeit vom Dienstagabend (1. Weihnachtstag), 20 Uhr, bis zum Mittwochmorgen (2. Weihnachtstag), 1.15 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Straße Zum Fuchsloch in Heiligenhaus ein. Durch eine aufgebrochene Terrassentüre ins Haus gelangt, wurden dort ein Kleincomputer und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon
02056/93126150, jederzeit entgegen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.