Neunter Blitzmarathon: Unfallopfer im Blickpunkt

Anzeige
(Foto: Polizei)
  Der inzwischen neunte Blitzmarathon startet am morgigen Donnerstag, 21. April, um 6 Uhr. Bis 22 Uhr wird er andauern. Auch diesmal wird sich die Kreispolizeibehörde Mettmann an dieser europaweiten Aktion beteiligen.

Im Blickpunkt des Blitzmarathons NRW stehen diesmal die Unfallopfer. Hierbei sollen vor allem die Folgen von Verkehrsunfällen dargestellt und die Verkehrsteilnehmer durch entsprechende Schilderungen emotional berührt werden. Zur Auswahl der Messstellen wurden diesmal nicht die Bürger befragt. Stattdessen sollten Polizeibeamte ihre Erfahrungen einbringen und Vorschläge zu den Kontrollstellen machen. Die Messstellen sollten hierbei in Bezug zu schweren Verkehrsunfällen aufgrund unangepasster Geschwindigkeit stehen.

Besonders im Gedächtnis blieben den Beamten dabei zwei tödliche Verkehrsunfälle, die sich an der Abtskücher Straße in Heiligenhaus und an der Düsseldorfer Straße in Hilden ereigneten: Am 17. Januar 2015 starben an der Abtskücher Straße eine 71-jährige Frau und ihr 78-jähriger Begleiter, als Beide beim Überqueren der Fahrbahn von einem zu schnell fahrenden Pkw erfasst wurden. Beide erlagen noch vor Ort ihren schweren Verletzungen. Ein 55-jähriger Motorradfahrer und sein 29-jähriger Schwiegersohn wurden am 8. Juni 2015 auf der Düsseldorfer Straße von einem abbiegenden Pkw erfasst. Der 55-Jährige starb an der Unfallstelle, sein Schwiegersohn wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallermittlungen ergaben, dass die beiden Motorradfahrer zu schnell unterwegs waren. In beiden Fällen führte überhöhte Geschwindigkeit zu den tragischen Unfällen, die nicht nur das Leben von drei Menschen beendete sondern von vielen Weiteren entscheidend und leidvoll veränderte.

Die Beamten sind ihren eigenen Vorschlägen gefolgt und werden entsprechend am 21. April auch an den oben genannten Örtlichkeiten die Geschwindigkeit überwachen. Interessierte Verkehrsteilnehmer erhalten darüber hinaus die Gelegenheit, mit den Beamten des Verkehrsdienstes über die Unfälle zu sprechen. Im Verlauf der Aktion muss aber auch an weiteren Messpunkten mit Kontrollen gerechnet werden:

Erkrath: Kemperdick, Kattendahler Straße, Düsseldorfer Straße, Willbecker Straße,

Haan: Kampstraße, Hülsberger Busch, Kölner Straße,

Heiligenhaus: Velberter Straße, Hauptstraße, Langenbügeler Straße,

Hilden: Düsseldorfer Straße, Erikaweg, Furtwängler Straße,

Langenfeld: Kronprinzenstraße, Zehntenweg, Am alten Broich,

Mettmann: Peckhauser Straße, Talstraße, Goldberger Straße, Düsselring, Koxhof,

Monheim: Humboldtstraße, Monheimer Straße, Garather Weg,

Ratingen: Sohlstättenstraße, Duisburger Straße, Kalkumer Straße, Kaiserswerther Straße,

Velbert: Heidestraße, Uelenbeek, Frohnstraße, Nierenhofer Straße,

Wülfrath: Düsseler Straße, Ellenbeek, Flandersbacher Straße, Kastanienallee, Lindenstraße, Mittelstraße.

Diese Örtlichkeiten beinhalten auch Messstellen des Kreises Mettmann, deren Mitarbeiter sich mit ihren Radarwagen ebenfalls an der Aktion beteiligen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.