„Nur die Liebe zählt...“

Anzeige
Rosenblätter streute Schornsteinfeger Georg Kollenberg über das Jubelpaar Ruth und Reinhard Hesse, das er zuvor „getraut“ hatte. (Foto: Ulrich Bangert)
Zum ersten Mal kennengelernt haben sich Ruth und Reinhard Hesse im Jahr 1963 beim Fernsehschauen vor einem Elektrogeschäft an der Friedrichstraße. Aber so richtig gefunkt hat es zwischen den Beiden erst ein Jahr später auf der Kirmes, wo Reinhard seine Auserwählte immer wieder auf dem Auto-Scooter anrummste.
1965 wurde in der Christuskirche geheiratete, die Kinder Ursula und Rolf kamen. Im Laufe der Jahrzehnte erlosch das Feuer der Liebe nie: Ruth Hesse überraschte ihren Mann zur Silberhochzeit mit einer erneuten Trauung in der Christuskirche, und draußen wartete eine weiße Hochzeitkutsche, in die das Paar, das so verliebt wie 25 Jahre zuvor war, anschließend stieg.
Auch bei folgenden Hochzeitstagen gab es immer kleine Überraschungen, vom romantischen Picknick bis zu Liebesschlössern auf der Kölner Hohenzollerbrücke.
Nun stand das 50. Ehejubiläum an, die Goldbraut hatte sich wieder was besonders einfallen lassen. Nachdem sich das Jubelpaar und seine Gäste im Velberter Brauhaus am Büfett gestärkt hatten, kam das Glück herein – in Form des Schornsteinfegers Georg Kollenberg.
Mit launigen Worten traute der Velberter Schornsteinfegermeister das Paar erneut und überschüttete sie mit Rosenblättern, ganz nach dem Motto: „Nur die Liebe zählt.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.