Patschefinger unerwünscht

Anzeige
Velbert: Innenstadt | Oftmals haben Kinder Narrenfreiheit und können vieles anstellen, ohne dass die Erwachsenen ihnen böse sind. Es gibt aber auch Ausnahmen: So habe ich kürzlich in der Velberter Innenstadt einen kleinen Jungen beobachtet, der mit seiner Mutter unterwegs war. Ein kleines Geschäft, das durch eine Stufe zu erreichen ist, hatte es ihm angetan. Er kletterte die Stufe hinauf, patschte mit beiden Händen an die Glastür, drehte sich um und sprang die Stufe hinunter. Es waren keine Beschmutzungen an der Tür sichtbar. Trotzdem kam, als der Kleine sein Spiel wiederholen wollte, der wütende Geschäftsinhaber heraus und verscheuchte das Kleinkind. Patschefinger unerwünscht – aber dann bitte nicht meckern, wenn auch Mama und Papa lieber andere Geschäfte aufsuchen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.