Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Anzeige
Foto: Polizei
Velbert: Paracelsusstraße |

Einmal mehr hat sich gestern Abend ein Rauchmelder als Lebensretter erwiesen. Das teilt die Feuerwehr mit.

Nachbarn waren auf den durchdringenden Warnton des Gerätes im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Paracelsusstraße aufmerksam geworden. Sie stellten außerdem Brandgeruch fest und alarmierten sofort die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte, die nur Augenblicke später von der ein paar hundert Meter entfernten Hauptwache eintrafen, fanden den 60-jährigen Inhaber der betroffenen Wohnung bewusstlos in der Küche liegend vor, während angebranntes Essen in einer Pfanne auf dem Herd die Räume verrauchte. Der Velberter wurde sofort aus der Wohnung gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung erfolgte der Transport zum Klinikum Niederberg. Der vorgehende Trupp nahm die Pfanne mit dem angebrannten Essen vom Herd und schaltete diesen ab. Nach gründlicher Belüftung der Räume konnte die Feuerwehr um 23.28 Uhr einen Einsatz beenden, der ohne die frühzeitige Entdeckung durch den Rauchmelder sehr wahrscheinlich ein erheblich tragischeres Ende genommen hätte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.