Richtiges Make-Up ist eine Kunst für sich - Redakteurin im Selbstversuch

Anzeige
Christiane Kundschaft gibt Schminkworkshops. Stadtanzeiger-Redakteurin Miriam Dabitsch wollte es wissen und machte den Selbstversuch. Foto: Menke
 
Redakteurin Miriam Dabitsch vor...
Velbert: "Auszeit" |

Ich bin wirklich gespannt: Wie wird die Make-Up-Artistin Christiane Kundschaft mich schminken? Werde ich mich noch wiedererkennen?

Für die Serie „Der Stadtanzeiger will‘s wissen“ nehme ich an einem Schminkseminar in der „Auszeit“, dem Velberter Kosmetik-Institut von Christiane Kundschaft, teil.

„Ziel ist, die Vorzüge im Gesicht zu betonen und die Nachteile zu kaschieren“, sagt die Kosmetikerin. Und: Mit ein wenig Erfahrung, einer ruhigen Hand und dem richtigen Equipment kann jede Frau gut aussehen.
„In meinen Schminkworkshops gebe ich Anregungen und zeige, wie es geht. Die Entscheidung, was gefällt, muss jede Teilnehmerin selbst fällen, und dann zu Hause üben.“ Als Vorlage können die professionellen Fotos dienen, die im Anschluss an den Schminkworkshop gemacht und den Teilnehmerinnen zur Verfügung gestellt werden.

Nach einer kurzen Geschichte über die Aufgaben und Funktionen der Haut geht es mit einer Typbestimmung los: Ich bin der Herbsttyp, zu mir passen warme, golddurchwirkte Farben.
Dann geht es an die Pinsel. Das Make-Up wird mit einem großen Pinsel aufgetupft - für mich eine neue Technik. „So wird das Ergebnis gleichmäßiger“, erklärt Kundschaft. Mit Concealer kaschiert sie dann die Augenringe, bevor sie sich den Augen widmet. „Ihr Lidstrich ist super, den will ich gar nicht verändern“, sagt die Make-Up-Artistin. Mit lila Lidschatten vergrößert sie die Augen optisch noch, indem sie über den Lidrand hinaus Farbe aufträgt.
Das Innenlid wird mit hellerem Lidschatten gezeichnet, ein „Highlight“ wird am inneren Augenwinkel platziert. Um das übrige Make-Up zu schützen, trägt die Expertin zuvor noch weißen Babypuder unter den Augen auf.
„Die Augenbrauen rahmen die Augen“, so Kundschaft und bürstet meine Brauen nach unten, bevor sie die Kontur mit einem braunen Augenbrauenstift nachzeichnet und die Brauen wieder in ihre Ursprungsform zurückbürstet. Unauffällig, aber markant, lautet mein Urteil.

„Sie sind kein Lippenstift-Fan?“, fragt Kundschaft mich und erhält als Antwort mein Exemplar, das ich aus der Tasche zaubere. „Eine schöne Farbe. Aber bedenken Sie, dass dunkle Lippenstifte älter machen.“ Echt? Und tatsächlich. Mit einem Lipliner umrandet Kundschaft meine Lippen, verwendet dann einen hellen Lipgloss. Das wirkt natürlich.

Überhaupt bin ich zufrieden: Ich habe einige hilfreiche Tipps erhalten, kenne neue Farben, die mir stehen und auch die Reaktion meiner Kolleginnen hat gezeigt: Ein bisschen Make-Up kann den Typ ganz schön verändern.
Und eine beruhigende Botschaft gibt mir die Make-Up-Artistin noch mit auf den Weg: „Ein gutes Make-Up dauert, wenn man es einmal gelernt hat, nicht länger als 15 Minuten.“

GEWINNSPIEL:
-Für den nächsten Schminkworkshop von Christiane Kundschaft, der im Januar stattfinden wird, verlost der Stadt-Anzeiger drei Plätze.
-Schicken Sie eine kurze Bewerbung per E-Mail an redaktion@stadtanzeiger-niederberg.de. Darin sollten Sie Ihren Namen, Telefonnummer, Alter und ein Argument, warum gerade Sie am Schminkseminar teilnehmen möchten, nennen.
-Teilnahmeschluss ist Mittwoch, 19. Dezember, 24 Uhr.
-Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.