Schüler der Gesamtschule Velbert-Mitte engagieren sich für Nicaragua

Anzeige
Nicaragua - Ein kleines Land mit großen Problemen

Nicaragua gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. 80% der Bevölkerung lebt in extremer Armut und muss mit einem Einkommen von weniger als zwei Dollar pro Tag auskommen.
Vor allem Kinder sind von dieser Armut betroffen. Ein überwiegender Teil von ihnen ist unterernährt und lebt auf der Straße. Der Besuch einer Schule bleibt für die meisten Jugendlichen ein unerreichbares Ziel. Viele Kinder müssen ihre Familie miternähren, weshalb Kinderarbeit in Nicaragua ein weit verbreitetes Phänomen ist.

Die Lebensbedingungen der Kinder in Nicaragua, die im Rahmen einer Unterrichtsreihe thematisiert wurden, haben die Schüler der Klasse 8d sehr betroffen gemacht. „Wir besitzen alles, aber die Kinder in Nicaragua kämpfen ums Überleben,“ sagt Meltem Yaroglu, Klassensprecherin der Klasse 8d.

Die Schüler initiierten spontan eine Spendenaktion in der Velberter Innenstadt. Dabei sammelten sie insgesamt 450 Euro. Das Geld spenden sie für eine SOS-Dorfpatenschaft in Nicaragua. Mit dem Geld werden bedürftige Kinder sowie Kindergärten, Schulen und Kliniken und Sozialzentren vor Ort unterstützt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Personen, die durch ihre Spende das Vorhaben ermöglicht haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.