Schulen praktizieren Klimaschutz

Anzeige
(Foto: Ulrich Bangert)
"Wir wollen Energie haben, ohne die Umwelt zu zerstören", wünschen sich die Kinder der Regenbogenschule und der Sonnenschule. Nach einer mehrwöchigen Bauphase wurde auf den Dächern der benachbarten Grundschulen eine Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. In Anwesenheit von Bürgermeister Dirk Lukrafka und Vertretern der Stadtwerke wurde der umweltfreundliche Stromerzeuger eingeweiht. Für die Rektorin der Sonneschule, Christa Schreven, und ihren Kollegen Arnfried Szymanski ist es wichtig, den Schülern Umweltschutz und Nachhaltigkeit anschaulich nahe bringen zu können. Die Anlage erzeugt insgesamt Strom für 22 Musterhaushalte und spart 53 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxid ein. Eine Anzeigetafel informiert über die aktuelle Stromerzeugung unter der CO2-Einsparung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.