Sieger-Luftballon flog 208 Kilometer weit

Anzeige
Im Rahmen des Projektes „Fo(u)r Europe“, das die Stadt Velbert gemeinsam mit den Partnerstädten Châtellerault, Corby und Igoumenitsa durchgeführt hat, fand in der Werkstatt für Behinderte (WfB) ein Luftballonweitflug-Wettbewerb statt. Von den 500 bunten Luftballons aus der Aktion, die in den Velberter Himmel gestiegen sind, fanden 30 Karten den Weg rechtzeitig zurück nach Velbert. Nun konnten Städtepartnerschaftkoordinatorin Susanne Susok (rechts) und Bernd Tondorf, Behindertenbeauftragter der Stadt Velbert, die Sieger der drei am weitesten gekommenen Luftballons prämieren. Sibylle Boeck, pädagogische Leitung der Einrichtung am Flandersbacher Weg, nahm ein Tablet, einen Fotoapparat und eine Musikanlage entgegen, die sie an die entsprechenden Mitarbeiter weitergeben konnte. Die Luftballons legten Stecken mit einer Weite von 194 und 197 Kilometer zurück. Der Siegerballon flog sogar 208 Kilometer weit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.