SSVg Velbert macht Schule!

Anzeige
Velbert: GSG |

Markus Kaya, Sebastian Janas und Co. haben bald eine neue zusätzliche Aufgabe: Die Spieler der ersten Mannschaft der SSVg Velbert sollen eine Fußball-AG am Geschwister-Scholl-Gymnasium leiten.

Gestern kamen der SSVg-Vorsitzende Oliver Kuhn, Regionalliga-Trainer Lars Leese und Schulleiter Reinhard Schürmann zusammen, um Details der neuen Kooperation zu besprechen, die ab dem nächsten Schulhalbjahr, also Anfang Februar, beginnen soll.
„Der Kontakt zwischen Schule und Vereinen ist für beide Seiten von Bedeutung“, beschreibt Schürmann die Win-Win-Situation. Während die SSVg durch die Anbindung an die Schule gezielt Talente suchen sowie Mitglieder, Übungsleiter und Fans bekommen kann, haben die Schüler Gelegenheit, unter professioneller Anleitung zu kicken.
„Einmal pro Woche wird die Fußball-AG in der Sporthalle Birth oder auf unserem Kunstrasenplatz Am Berg stattfinden“, erklärt Kuhn. Das Besondere dabei: Spieler der ersten Mannschaft werden den Nachwuchs coachen. Die sportlichen Kompetenzen stehen im Mittelpunkt, darüber hinaus geht es um die Integrationsfähigkeit in eine Gruppe, Teamgeist und um eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Angesprochen sind zunächst Sechstklässler.
Zum Umgang mit sportlichen Erfolgen und Misserfolgen wird der Trainer der Regionalligamannschaft Lars Leese einen Vortrag vor der Schülerschaft halten. Ein Termin steht noch nicht fest.
„Wir wollen auf die Menschen in der Region zugehen und dadurch mehr Leute für die SSVg interessieren“, beschreibt Kuhn die Idee. Dazu gehört auch, dass für Schüler des GSG Freikartenkontingente vor den jeweiligen Heimspielen zur Verfügung stehen.
Die Schule kann ihren Schülern künftig ein „noch breit gefächerteres und bunteres Angebot“ anbieten, meint Schürmann, insbesondere Fußball stehe in der Hitliste ganz weit oben. Um auch andere Interessen abzudecken soll das AG-Angebot der SSVg noch erweitert werden; angedacht sind Bewegungs- und Fitnesstrainings.
Sport habe einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert in der Schule: Er fördere die Freude an Bewegung, ein faires Miteinander, die Konzentration auf ein gemeinsames Ziel, Umgang mit Erfolgen und Misserfolgen, körperliche Ausdauer und sei nicht zuletzt ein Ausgleich für kognitive Anstrengungen.
Oliver Kuhn ist übrigens mit weiteren weiterführenden Schulen in Velbert im Gespräch. „Die Kooperation ist nicht auf eine Schule begrenzt“, so der SSVg-Vorsitzende.
0
1 Kommentar
Miriam Dabitsch aus Velbert | 19.12.2012 | 09:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.