Sternsinger besuchten den Bürgermeister

Anzeige
Velbert: Rathaus | Eine Woche lang ziehen die Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinden Velbert, Tönisheide, Neviges und der Evangelischen Gemeinde Neviges von Haus zu Haus und hinterlassen, als Heilige Drei Könige verkleidet, ihren Segensspruch: „Christus mansionem benedicat“, was übersetzt so viel heißt wie „Christus segne dieses Haus“. Dabei machten sie natürlich auch einen Abstecher ins Velberter Rathaus, wo Bürgermeister Dirk Lukrafka die Sternsinger emfing, den Segenswunsch dankbar entgegen nahm und natürlich die Spardosen der Kinder mit einer Spende, unter anderem für Kinder auf den Philippinen und das Friedensdorf in Oberhausen, füllte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.