„Totgesagte leben länger“

Anzeige
Die Langenberger Jecken dürfen sich auch 2015 wie in den vergangenen Jahren auf ihren Zug freuen. (Foto: Astrid von Lauff)
Trubel um den Rosenmontagszug in Langenberg: Die Karnevalsgesellschaft Alt-Langenberg gab ihre Auflösung bekannt und der Zug stand auf der Kippe. Nun aber die Entwarnung: Die Karnevalsgesellschaft wird vorerst weiter bestehen und auch der Zug wird stattfinden!
Das berichtet Gerda Klingenfuß, die engagiert mit viel Unterstützung für neuen Mut gesorgt hat. „Der Zug ist mittlerweile eine Tradition, die man nicht so einfach abschaffen kann!“
So übernimmt der Langenberger Karnevalsverein die Leitung des Zuges, Senderstadt Reisen spendiert die Musik durch das Fanfarencorps und die Langenberger Werbevereinigung unterstützt personell und finanziell.
„Das Motto in diesem Jahr lautet ‚Totgesagte Leben länger‘. Markus Balzer wird in diesem Sinne den Wagen gestalten und aufrüsten und alles drum herum organisieren“, sagt Klingenfuß.
Die ersten Zusagen zur Teilnahme sind auch schon eingegangen: Der Bürgerbusverein, der Schützenverein, das Haus Maria Frieden und das Internat Wewersbusch sind bereits dabei. Auch der Bürgerverein hilft mit und übernimmt die Radwache. Außerdem bringen sich das DRK, Hachmann, der MTV, Froschkönigin, Nostalgie-Café, Spectaculum, die KG Zylinderköpp, eine Schule und Blau-Weiß Langenberg ein.
„Wir freuen uns natürlich, wenn sich noch mehr Leute melden“, so Klingenfuß. Das geht bei der Langenberger Werbevereinigung unter Tel. 02052/962026. Hier können Interessierte auch noch Plätze auf einem Wagen buchen.
Der Zug zieht am Sonntag, 15. Februar, um 11 Uhr von der Hauptstraße in Höhe Weststraße los, die Aufstellung beginnt bereits um 10 Uhr. Um Anmeldung hierfür wird dringend unter der oben genannten Nummer gebeten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.