Unfallflucht: Betonfußgeländer aus Gehweg gehobelt

Anzeige
(Foto: Polizei)
Velbert. In Höhe der Velberter Zufahrt zum Panoramaradweg an der Nevigeser Straße, gegenüber der Einmündung Neustraße, wurde am Samstagmorgen, 15. Mai, eine Verkehrsunfallfallflucht entdeckt und zur Anzeige gebracht. Zuvor war ein bislang noch unbekanntes Fahrzeug gegen ein Metallgeländer der dortigen Gehwegabsperrung gestoßen, teilte die Polizei mit. Die Wucht des Zusammenpralls war dabei so groß, dass das Geländer auf einer Länge von circa 2,5 Metern umgestoßen und mit seinen Betonfüßen aus dem Gehweg gehebelt wurde. Der dabei allein an der Verkehrseinrichtung entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 1500 Euro. Dessen ungeachtet flüchtete der unbekannte Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme an der Unfallstelle wurden rote Splitter aus Kunststoffglas einer Beleuchtungseinrichtung des bei der Kollision offenbar ebenfalls beschädigten Verursacherfahrzeugs aufgefunden und sichergestellt. Diese lassen darauf schließen, dass das flüchtige Fahrzeug nach dem Unfall wahrscheinlich einen deutlich sichtbaren Heckschaden aufweist.

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug und dessen Fahrerin oder Fahrer vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Verkehrsstraftat nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051/946-6110, jederzeit entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.