Unfallgeschädigter gesucht

Anzeige
(Foto: Polizei)
Velbert: Papenfeld | Eine eher ungewöhnliche Unfallfahndung beschäftigt zur Zeit die Ermittler vom zuständigen Verkehrskommissariat für Velbert, die dabei aktuell nach einem bislang unbekannten Unfallgeschädigten suchen. Das teilte die Polizei mit.

Erst vor wenigen Tagen meldete sich eine junge Frau vom Niederrhein bei der dortigen Polizei, weil sie nach eigenen Angaben das "schlechte Gewissen" plagte. Wissend um alle strafrechtlichen Konsequenzen gab sie zu Protokoll, dass sie am Samstag, 4. Mai, bei einem Besuch in der Schlossstadt Velbert, zwischen 15 und 16 Uhr auf der Straße Papenfeld ein geparktes Fahrzeug angefahren und wahrscheinlich nicht unerheblich beschädigt hat. Aus Angst vor allen möglichen Konsequenzen hatte sie damals den Unfall weder der Polizei noch anderen Personen gemeldet und stattdessen Unfallflucht begangen, als sie weiterfuhr ohne ihren Pflichten nachzukommen und eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Bei der Velberter Polizei meldete sich aber bis zum heutigen Tag kein Geschädigter der inzwischen selbst angezeigten Unfallflucht der 18-jährigen Beschuldigten. Bei dem noch unbekannten geparkten PKW, der etwa in Höhe des Hauses Nummer 43 stand, soll es sich um einen weißen oder silberfarbenen Mittelklassewagen mit vier Türen gehandelthaben. An diesem Fahrzeug sollen seitliche Unfallschäden zurückgeblieben sein, in denen möglicher Weise blaue Fremdfarbe, passend zur Fahrzeugfarbe der Verursacherin, zurückgeblieben ist.

Sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen unbekannten Unfallfahrzeug und seinem Besitzer nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051/946-6110, jederzeit entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.