Velbert: 20-Jähriger von fünf Jugendlichen beraubt

Anzeige
Velbert: Friedhof Stiller Park | Ein 20-Jähriger wurde am Dienstag in Velbert von fünf Jugendlichen beraubt, das teilt die Polizei mit. Gegen 12.15 Uhr war der junge Mann aus Langenberg im "Stillen Park", zwischen Bahnhofstraße und Kurze Straße in Velbert, als Fußgänger unterwegs, als er dort auf eine Gruppe Jugendlicher traf. Diese stellten sich ihm in den Weg. Mit den Worten: "Geld oder Kippen", forderten sie den Langenberger sofort ultimativ zur Herausgabe von persönlichem Eigentum auf.

Angegriffen, gewürgt und durchsucht

Als dieser sich weigerte, wurde er von einem der Jugendlichen angegriffen, gewürgt und durchsucht, während die Mittäter das Opfer gemeinschaftlich festhielten. Bei diesem gewaltsamen Angriff und Gerangel ging der Langenberger zu Boden. Hier wurde ihm ein mitgeführtes Mobiltelefon aus der Hand gerissen, welches er in seiner Kleidung mitgeführt und versucht hatte, vor dem Zugriff der Räuber zu bewahren. Mit dieser Beute flüchteten alle Straftäter zu Fuß in Richtung Bahnhofstraße. Der unverletzt gebliebene Geschädigte alarmierte unverzüglich die örtliche Polizei.

Fünf flüchtigen Straftäter zwischen 13 und 16 Jahren

Trotz schneller Fahndungsmaßnahmen der Velberter Polizei konnten die fünf flüchtigen Straftäter, im Alter zwischen 13 und 16 Jahren, nicht mehr angetroffen und gestellt werden. Aber schon im Zuge erster kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnte die Identität eines 14-jährigen Haupttäters aus Langenberg zweifelsfrei festgestellt und ein Strafverfahren sowie weitere Ermittlungen gegen des bereits polizeibekannten Jugendlichen eingeleitet werden. Parallel dazu dauern natürlich intensive Ermittlungen zur Identität der vier weiteren Mittäter des gemeinschaftlichen Raubes weiterhin an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.