Velberter gewinnt Bronze bei den Deutschen Meisterschaften

Anzeige
Alexander Ockl bei der Siegerehrung.
Alexander Ockl war bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren erfolgreich: Für den Velberter gab es über die Distanzen 1500 Meter und 5000 Meter jeweils die Bronze-Medaille.

Parallel zur Leichtathletik-Europameisterschaft in Leinefelde (Thüringen) fand auch die Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren statt. Aus insgesamt 1400 Athleten aus mehr als 600 Vereinen wurden dabei die Deutschen Meister in der Altersklasse ab 35 Jahren ermittelt. Ebenfalls an den Start ging auch Alexander Ockl. Der Velberter konnte dabei gute Platzierungen erreichen und erhielt schließlich zwei Bronzemedaillen über 1500 Meter und 5000 Meter.

"Nachdem ich vor ein paar Jahren Westdeutsche Meister im Marathon gewesen bin, wollte ich unbedingt mal etwas Neues versuchen und habe mich seit dem vergangenen Jahr auf die Rennen im Stadion spezialisiert", so Ockl. "Für TUSEM Essen startend konnte ich im Juni bereits die westfälischen Meisterschaften der Senioren über 1500 Meter gewinnen." Dort erreichte er nicht nur seine neue, persönliche Bestleistung, sondern qualifizierte sich auch für die Deutschen Meisterschaften. In Leinefelde ging es entsprechend erfolgreich weiter: "Ich konnte mich gut in Position bringen. Und mit einer tollen Schlussrunde und einem beherzten Schlussspurt, gelang mir der Sprung auf's Treppchen", freut er sich. "Mein erstes Edelmetall bei einer Deutschen Meisterschaft. Die Zeit von 4:32 war da eher nebensächlich."

Auch beim 5000 Meter Rennen am Folgetag konnte der 43-Jährige einen Erfolg verbuchen. Und das, trotz schwieriger Bedingungen. "Bei 30 Grad Celsius war die Tartanbahn bereits so heiß, dass man sie barfuß nicht mehr betreten konnte. Aus meiner Erfahrung vom Marathon wusste ich, dass eine gute Zeit bei diesen Bedingungen nicht möglich war. Dementsprechend habe ich mir das Rennen taktisch gut eingeteilt." So kämpfte er sich von hinten durch das Feld der teilnehmenden Männern, die zwischen 35 und 50 Jahre alt waren. "Ich profitierte auch davon, dass einige Läufer der Hitze Tribut zollten und letztendlich aufgeben mussten." Am Ende konnte er sich dann über seinen zweiten Treppchenplatz in der Altersklasse M40 freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.