Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fußgänger in Velbert

Anzeige
Velbert: Friedrich-Ebert-Straße | Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fußgänger kam es am späten Montagnachmittag, gegen 16.55 Uhr, in Velbert. Das teilt die Polizei mit. Ein 22-jähriger Mann aus Velbert befuhr mit einem blauen BMW der 3er-Serie die innerstädtische Friedrich-Ebert-Straße (L74) in Fahrtrichtung Willy-Brand-Platz, auf der rechten von zwei Fahrspuren. In Höhe der Einmündung Mettmanner Straße überquerte ein 76-jähriger Fußgänger aus Velbert einen dortigen Grünstreifen, bevor er auf die Fahrbahn trat, um diese aus Sicht des Pkw-Fahrers zügigen Schrittes von links nach rechts zu überqueren. Dabei achtete der Fußgänger offenbar nicht ausreichend auf den fließenden Fahrzeugverkehr.

Kollision trotz Notbremsung und Ausweichversuch

Der 22-jährige BMW-Fahrer konnte nach eigenen Angaben trotz Notbremsung und Ausweichversuch eine Kollision mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern. Dieser wurde vom BMW nur so leicht touchiert, dass bei der späteren polizeilichen Unfallaufnahme kein Sachschaden am Fahrzeug festgestellt werden konnte. Der Fußgänger wurde aber dennoch auf die Fahrbahn geschleudert und dabei schwer verletzt. Ein angeforderter Rettungswagen brachte den Schwerverletzten ins Helios Klinikum Niederberg, von wo der Patient nur wenig später zur weiteren stationären Behandlung in eine andere Klinik verlegt wurde.

Kein erkennbarer Sachschaden

Der 22-jährige BMW-Fahrer blieb nach eigenen Angaben körperlich unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand kein erkennbarer Sachschaden. Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs- und Unfallaufnahmearbeiten wurde die Friedrich-Ebert-Straße für mehrere Minuten vollständig in Richtung Rheinlandstraße gesperrt. Durch polizeiliche Um- und Ableitungsmaßnahmen kam es aber insgesamt nur zu geringen Verkehrsstörungen im abendlichen Berufsverkehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.