Weihnachtsmärkte in der Region

Anzeige

Es gibt sie noch, die stimmungsvolle, besinnliche Vorweihnachtszeit. Im Neanderland trifft man auf eine Vielzahl individueller Märkte.

Ab dem ersten Adventswochenende tauchen über 60.000 LEDs und 60 Weihnachtssterne die Innenstadt von Hilden rund um den Weihnachtsmarkt und das Winterdorf in ein funkelndes Lichtermeer. Ein Highlight präsentiert der Haaner Pyramidenmarkt (20. November bis 27. Dezember). Hier ragt eine aufwendig gearbeitete Holzpyramide aus dem Erzgebirge aus der Mitte des Stadtkerns. Behaglich und unkommerziell wird die Adventszeit im historischen Haaner Ortsteil Gruiten am 1., 3. und 4. Advent besungen. Unter der Tanne auf dem Dorfanger tritt jeweils ein anderer Gruitener Chor auf.
In lang vergangene Zeiten eintauchen und bei Fackelzauber, heißem Met und historischem Handwerk eine urige Weihnachtsstimmung erleben können die Besucher des mittelalterlichen Weihnachtsmarkts in der Vorburg von Schloss Hardenberg in Neviges (28. und 29. November). Ein weiterer traditioneller Weihnachtsmarkt im neanderland ist der Blotschenmarkt in Mettmann (27. November bis 13. Dezember), der vor historischer Fachwerkkulisse und der Lambertuskirche seit Jahren Besucher in seinen Bann zieht. Über 50 geschmückte Stände und ein Zelt aus tausend Lichtern bringen den mittelalterlichen Marktplatz zum Strahlen.
Wer noch schnell seinen Wunschzettel an das Christkind auf den Weg bringen möchte, ist auf dem Weihnachtsmarkt in Langenfeld (28. November bis 3. Januar) richtig. Unter dem Motto „Weihnachten auf der Poststation“ besinnt man sich auf die Ursprünge der Stadt. Und wer auf der Indoor-Eisbahn kalte Füße bekommen hat, kann sich bei Kakao, Glühwein und Leckereien von innen wärmen.
Vom Goldschmiedehandwerk bis zur Papierkunst – der Weihnachtsmarkt „allerHand“ im LVR-Industriemuseum in Ratingen (28. und 29. November) zeigt die Vielfalt an Kunsthandwerk. Über 30 Künstler präsentieren ihre selbst hergestellten Waren.
Historisches Flair bietet auch der traditionelle Herzog-Wilhelm-Markt in Wülfrath (vom 27. November bis zum 6. Dezember). Inmitten der Fachwerkhäuser rund um den Kirchplatz verleiht der bereits 1578 erstmals belegte Markt der Stadt ein besonders stimmungsvolles Ambiente.
Noch mehr weihnachtliche Behaglichkeit gibt es auf den Weihnachtsmärkten in Heiligenhaus (10. bis 13. Dezember), in der Monheimer Altstadt (11. bis 13. Dezember), in Ratingen (Ratingen-Mitte: 20. November bis 24. Dezember/ vor der Kirche St. Peter & Paul: 5. und 6. Dezember) sowie im historischen Lokschuppen in Erkrath (28. und 29. November).
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.