Zu wenig Punkte und zu viel Zeit

Schon beim Probelauf zeigte sich, dass der Abiturjahrgang des Gymnasiums Langenberg nicht in Bestform ist - entweder konnten die Fragen nicht richtig beantwortet werden oder es dauerte alles zu lang. Die 72 Schüler hatten sich beim 1Live-Schulduell beworben und traten nun in der Qualifikationsrunde an.
Ihre Aufgabe war es, innerhalb kürzester Zeit fünf Fragen richtig zu beantworten. Die passenden Antworten mussten dabei aus 30 Buchstaben (Alphabet sowie Umlaute) gebildet werden. Von allen teilnehmenden Schulen aus NRW ziehen nur die fünf besten in die zweite Runde des Schulduells ein. Zu diesen fünf gehört das Langenberger Gymnasium allerdings nicht.
Nicht nur, dass sie mit einer Zeit von 27,19 Sekunden zu langsam waren. Eine der Fragen beantworteten sie sogar falsch.
„Wie heißt der Londoner Stadtteil, in dem Boris Becker seine größten sportlichen Erfolge feiern konnte?“, hieß es. Die Antwort „Widbelon“ zählte dabei natürlich als Fehler. Zwar konnten die Abiturienten eine europäische Sprache außer Deutsch nennen und wussten auch, wieviele Ts in dem Namen Karl-Theodor zu Guttenberg stecken, aber das half nichts mehr.
„Wir haben nur einen kurzen Probelauf gemacht“, erklärte Christine Schremmer, die ihren Jahrgang für das Duell anmeldete, schon im Vorfeld. Ein Teil des Abiturjahrgangs habe sich da schon als nicht besonders zuversichtlich gezeigt.
Bereits am Montag, 5. März, kämpfen auch die Abiturienten des Immanuel-Kant-Gymnasiums aus Heiligenhaus um die Qualifikation. Vielleicht läuft es bei den Schülern aus der Nachbarstadt besser.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.