Das Wort am Sonntag 31.07.2016

Anzeige
Für Menschen, die auch im Alter noch ernstgenommen werden wollen!

Hallo an alle Ü-60-ger, die Teilhaberschaft am aktiven Leben für selbstverständlich halten!

„Auf dem Papier sind wir am ältesten, im Körper weniger alt, und am jüngsten der Geist“
Walter Ludin (1945) Schweizer Journalist und Aphoristiker


Eine Zeitungsnotiz hat mich aufgeschreckt: „Fahrtüchtigkeit ab 60 jedes Jahr neu unter Beweis stellen.“So weit so gut! Oder nicht? War es nicht die Wissenschaft und die Statistik , die konstatiert hat, dass der erfahrene Autofahrer die zweifellos nachlassende Reaktionsfähigkeit durch umsichtige Fahrweise mehr als kompensiert?
Es darf ja wohl nicht dazu kommen, dass ein fitter Ü 60-ger nur ob seines Alters ausgegrenzt wird! Haben wir nicht genügend schlechte Erfahrungen diesbezüglich hinter uns?! Wie ist dann überhaupt der Gedanke, Rente ab 73, einzuordnen? Ich hoffe, es ist dem „Sommerloch“ geschuldet, dass so ein Mist publiziert wird!? Der viel zitierte demografische Wandel, hat man den in diesem Zusammenhang dann total übersehen?

Fazit:. Lieber ein Siebziger mit Rollator in der Firma, als ein fitter Sechziger am Steuer seines Fahrzeugs?! Ist es wirklich das, was die Zukunft sein soll?

In diesem Sinne,
Ihr
Edgar Küppersbusch (ein Siebziger!)
31.07.2016
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.