Die Wählergemeinschaften sollen aus den Stadträten in NRW verbannt werden

Anzeige
Wie es zu erwarten war, haben die etablierten Parteien, haben eine Sperrklause eingeführt.
Als Mitglied einer „Splitterpartei“ kann ich nur feststellen, dass die „Großen“ Angst entwickeln.
Die Wählergemeinschaften haben aufgedeckt, wo die CDU, SPD und Grünen schwächen haben.
Der Kontakt zur Bevölkerung ist doch verloren gegangen.
Wir von der UVB ( Unabhängige Velberter Bürger ) haben doch die Fehler der Politik und Verwaltung aufgedeckt!
Da wir in allen Bezirksausschüssen und im Stadtrat der Stadt Velbert sitzen
• Haben wir die Baumängel an dem hochgelobten ZOB aufgedeckt, da wir die Betroffenen befragt haben.
• Haben die Mängel an dem Bauvorhaben in Langenberg gefunden, bei dem ein „Überschwemmungsgebiet“ zu Bauland erklärt worden ist, was die Stadt übersehen hat!
• Haben herausgefunden, das die Kreisverwaltung im Rathaus nicht besetzt wird, da es einen „Personalmangel“ gibt!
• Haben bemerkt, das der Schulentwicklungsplan der Stadt zu großen „Schieflagen“ für die Schüler kommen lässt.
In all diesen Fragen, haben die großen Ratsparteien, die Einwände der „kleinen Wählergruppen“ überstimmt, da sie die Einwände erst gar nicht geprüft haben. Dabei sind die gemachten Vorschläge berechtigt und zeigen die Bürgernähe der kleineren Parteien und Wählergemeinschaften!
All diese Einwände gegen die bestehende Politik sind „unangenehm“. Es zeigt die Gleichgültigkeit der etablierten Parteien. Nur angeleitet durch die Landespolitik und Bundespolitik, sind sie gezwungen, die Anweisungen zu befolgen.
Das brauchen wir von der UVB nicht. Wir kümmern uns „vor Ort“ um die Sorgen und Nöte der Bürger. Die Unabhängigen Velberter Bürger müssen sich nicht an Parteitagsbeschlüsse halten und unterliegen auch nicht dem Fraktionszwang. Daher sind wir immer in der Lage, auf bestehende Missstände einzugehen. Die langen Wege durch die Parteigremien gibt es bei uns nicht! Hier kann direkt entschieden werden.
All diese Vorteile will man nun unterbinden! Die Basis für die Politik „vor Ort“ will man abschaffen.
Lassen sie also nicht zu, dass die kleineren Wählergemeinschaften abgeschafft werden sollen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7
Jürgen Ortwein aus Velbert-Langenberg | 15.06.2016 | 18:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.