Jugendarbeitslosigkeit ernst nehmen

Anzeige
Velbert: Rathaus |
Die Linke Fraktion Velbert wollte ein Zeichen gegen Jugendarbeitslosigkeit setzen und hatte den Rat um einen Apell an die Arbeitgeber für mehr Ausbildungsplätze gebeten. Eine Rot-Rot-Grüne Minderheit stimmte dafür, Schwarz-Gelb und Bürgerlisten lehnten ab.

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender Michael Alfermann: „Laut Arbeitsagentur sind noch 590 junge Menschen ‚unversorgt’. Dagegen stehen gerade einmal 207 Lehrstellenangebote. Hinzu kommen dutzende Ausgebildete, die nach der Lehre nicht übernommen wurden. Ein öffentliches Signal wäre das mindeste gewesen, der Velberter Stadtrat für diese Jugendlichen hätte tun können. Dies unter dem Vorwand verhindert zu haben, dass ein solcher Apell angeblich die Gefühle der Arbeitgeber verletzen könne, liegt in der Verantwortung von CDU, FDP, Velbert anders, UVB und SLB. Da kann man sich doch nur fremdschämen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.