Notfallpraxen erhalten!

Anzeige
Velbert: Klinikum Niederberg | Die Piraten in Velbert lehnen die auf der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein getroffenen Beschlüsse[1] zur Neustrukturierung des ambulanten ärztlichen Bereitschaftsdienstes im Landesteil Nordrhein ab und fordern dass die Praxen erhalten bleiben sollen. Bei Umsetzung dieser Pläne wird die Anzahl der Notfallpraxen drastisch reduziert.

Dies würde bedeuten, dass sich Velbert und der gesamte Kreis Mettmann in Zukunft eine Kinderärztliche-Notfallpraxis mit Remscheid, Solingen und Wuppertal teilt. Im Gespräch ist zur Zeit ein Standort in Wuppertal, welcher zu sehr langen Anfahrtswegen und Wartezeiten mit einen eventuell schwerkranken Kind für viele Bürger führen wird.

Dazu der Sprecher der Velberter Piraten Martin Schwarz: “Wir sehen die flächendeckende ambulante ärztliche Versorgung in Gefahr! “

Im Moment gibt es noch drei Notfallpraxen für Kinder im Kreis Mettmann, nach der Umsetzung der Reform keine mehr. Von den Notfallpraxen für Erwachsenen soll jede zweite dicht gemacht werden[2].

Deswegen hat die Piraten-Fraktion eine Anfrage zur nächsten Ratssitzung gestellt[3].


Quellen:

[1]https://www.kvno.de/60neues/2015/vv_notfalldienst/...

[2] http://www.rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/pesch...

[3] https://velbert.piratenpartei-nrw.de/files/2012/08...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.