Platz fürs Marktzentrum - Im Detail: Welche Häuser weichen müssen, welche erhalten bleiben

Anzeige
  Velbert: Marktzentrum |

Der Bauantrag ist eingereicht, im Juni starten die Abrissarbeiten für das neue Marktzentrum. Aber: Welche Häuser werden eigentlich abgerissen?

Hedwig Koster, Inhaberin von Mode Koster an der Kolpingstraße, hat nicht selten Kunden im Geschäft, die sie fragen, wann denn der Ausverkauf starte. Geduldig erklärt die Geschäftsfrau, dass ihr Geschäft gar nicht abgerissen wird. Der Stadtanzeiger wollte es genau wissen und hat bei Wilfried Löbbert, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, nachgefragt.

In Richtung Oststraße sind die Grenzen des neuen Marktzentrums relativ klar: Das Forum Niederberg bleibt ebenso stehen wie die Villa Herminghaus. Schon kniffliger wird es in Richtung Kolpingstraße: „Hier wird das alte Marktzentrum abgerissen. Das letzte betreffende Gebäude ist das Parkhaus“, erklärt Löbbert. Alle weiteren Häuser in Richtung Friedrichstraße bleiben erhalten, unter anderem das Modegeschäft von Hedwig Koster. „Ich bleibe hier vor Ort“, sagt sie.
Geht man von dort links um die Ecke in die Fußgängerzone, stellt sich die gleiche Frage: Bis wohin wird das Marktzentrum sich erstrecken? Löbbert klärt auf: Steht man vor der Corbygasse, wird auf der rechten Seite das Gebäude mit dem Blumengeschäft, das Haus mit dem Lederwarengeschäft sowie das angrenzende Gebäude, in dem sich ein Reisebüro und ein Bäcker befanden, abgebrochen. Jens Holten, Inhaber von „Trip & Travel“, erklärt seinen Kunden, wie es weitergeht. „Wir werden im Laufe des Jahres zunächst in unser Geschäft an der Poststraße umziehen. Dort wollen wir uns räumlich vergrößern. Wir sind aber auch nicht abgeneigt, nach einem neuen Standort in der Fußgängerzone Ausschau zu halten“, sagt der Geschäftsmann.
Links der Corbygasse bleibt von dem Gebäude, in dem heute ein Café untergebracht ist, lediglich die denkmalgeschützte Fassade erhalten. „Dahinter beginnt das Marktzentrum“, so Löbbert. Alle weiteren Häuser links des Cafés bleiben stehen.
Die Corbygasse wird es künftig in der Form nicht mehr geben. Die heutige Grünfläche und der Platz rund um die ehemalige Eisdiele werden bebaut. So wird die Corbygasse aus Sicht des Forum Niederberg nur noch bis zur Rückseite der ehemaligen Buchhandlung Löhr reichen. Löbbert erhofft sich durch das Marktzentrum auch eine Belebung des Geschäftshauses Bahnhofstraße, dessen bisher wenig attraktive Rückfront durch den Anschluss an das Shoppingcenter für neue Mieter interessant werden könnte.


Idee: Schlossmuseum bleibt bis 2016 im Forum

Vor dem Hintergrund des aktuellen Nachtragshaushaltes ist übrigens angedacht, das Schloss- und Beschlägemuseum bis 2016 im Forum Niederberg zu belassen. Ursprüngliche Pläne sahen den Umzug in die Herminghaus-Villa vor.
Der Zeitplan für das Marktzentrum ist laut Auskunft von Löbbert im Soll: Die Bauanträge liegen der Stadt vor, im Juni sollen die Abrissbagger anrollen - und zwar zuerst am alten Marktzentrum. Zu diesem Zeitpunkt werden „mindestens 40 Prozent der Flächen im neuen Marktzentrum vermietet sein“, sagt Löbbert. „Das Konzept ist auf Familien ausgelegt und die interessierten Händler bieten ein qualitativ recht hohes Niveau.“ Die Eröffnung ist im März 2015 geplant.
0
6 Kommentare
837
Michael Alfermann aus Velbert-Langenberg | 13.03.2013 | 13:25  
362
Michael Düchting aus Velbert | 13.03.2013 | 16:43  
127
Otfried Richter aus Velbert | 14.03.2013 | 16:31  
127
Otfried Richter aus Velbert | 14.03.2013 | 16:31  
127
Otfried Richter aus Velbert | 14.03.2013 | 16:31  
32
Silvia Erben aus Velbert | 16.03.2013 | 11:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.