Sechs Statements von Bürgermeisterkandidat Cem Demircan (Neues Velbert)

Anzeige
Cem Demircan, Neues Velbert.
Wenn ich Bürgermeister bin, dann… „…trage ich große Verantwortung für meine Heimatstadt. Dies ist eine große Ehre, aber auch die Verpflichtung den Menschen aufzuzeigen, dass man tatsächlich neue Wege geht. Dabei ist mir sehr wichtig, dass man die Menschen bei der Entscheidung mitnimmt und erklärt, warum insbesondere auch manchmal unpopuläre Entscheidungen getroffen werden müssen – bei mir gilt ganz klar: ,Mehr Teilhabe und Transparenz‘.“

Meine Stärken sind… „Zu meinen Hauptstärken gehört, dass ich kaum aus der Ruhe zu bringen bin und auch in der größten Hektik den Überblick behalte. Zudem gehört zu meinen Stärken, dass ich Menschen zuhören und mich in die Situation von anderen versetzen kann.“

Das ist mir in Velbert ein Dorn im Auge und es besteht Handlungsbedarf… „Ich habe ein Problem damit, dass leider auch viele Kolleginnen und Kollegen aus der Politik immer noch in Stadtteilen denken. Wir müssen endlich gesamtstädtisch Denken und Handeln – wir alle sind Velbert. Diese Vorgehensweise könnte uns ganz neue Wege und Entscheidungsmöglichkeiten eröffnen.“

Das ist gut in Velbert und ich will es stärken… „Das bürgerliche ehrenamtliche Engagement in Velbert beeindruckt mich und zeigt mir, dass man Menschen sehr wohl dafür begeistern kann, sich für das Gemeinwesen einzusetzen. Dies kann - und ich wünsche mir dies - dazu führen, dass wir es gemeinsam schaffen, dass ,Wir‘-Gefühl in Velbert zu stärken.“

Bei der Innenstadtentwicklung liegt mir besonders am Herzen… „Eine vernünftige Innenstadtentwicklung ist für die Gesamtstadt von großer Bedeutung. Nach dem für uns alle sehr enttäuschenden Rückzug der Investoren des Marktzentrums müssen wir inne halten und überprüfen, ob unsere bisherigen Konzepte einer Überarbeitung bedürfen. Ein weiter so ist genauso falsch wie die Meinung, zu allem Neuen Nein sagen zu müssen. Eine Weiterentwicklung der Innenstadt ist wichtiger denn je. Insbesondere die Unterstadt braucht eine Stärkung. Dies kann nur gelingen, wenn wir gemeinsam mit den hiesigen Einzelhändlern hier voranschreiten.“

An meiner Heimat schätze ich … „Ich habe meine Jugend in Oberhausen verbracht und in Essen studiert und arbeite in Düsseldorf. Liebe es zu reisen, doch am wohlsten fühle mich in Velbert. Velbert ist landschaftlich wunderschön, die Menschen sind ehrlich und direkt und unsere Heimat bietet für jeden etwas. Meine Familie und ich haben Velbert in unser Herz geschlossen und können uns aktuell gar nicht vorstellen woanders zu leben – we love Velbert.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.