Velbert: So klappt's mit der Schulanmeldung

Anzeige

Das Anmeldeverfahren für die derzeitigen Viertklässler an den weiterführenden Schulen startet am Montag, 2. Februar.

Den Anfang machen die geplante Sekundarschule und die Gesamtschule. In den Schulgebäuden am Waldschlösschen 37 in Neviges, wo die Sekundarschule zum kommenden Schuljahr den Betrieb aufnehmen soll, und der Gesamtschule an der Poststraße 117/119 in Velbert-Mitte können Eltern ihre Kinder im vorgezogenen Anmeldeverfahren vom 2. bis 4. Februar anmelden. Am Montag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, am Dienstag und Mittwoch stehen nur die Nachmittagstermine zur Verfügung. „Dieses vorgezogene Anmeldeverfahren wird bei Neugründungen von Schulen und bei Schulen, die mehr Anmeldungen als Plätze bekommen, durchgeführt“, erklärt Ulrich Stahl, Fachbereichsleiter Bildung, Kultur und Sport bei der Stadt Velbert.
Alle weiteren Schulen, mit Ausnahme der Heinrich-Kölver-Schule, nehmen Anmeldungen von Mittwoch, 18., bis Freitag, 20. Februar, entgegen. Optional kann auch in diesem Zeitraum noch an der Sekundarschule angemeldet werden. „Voraussetzung dafür ist, dass noch nicht alle Plätze belegt sind“, erklärt Stahl.

In der Velberter Schullandschaft gibt es zum kommenden Schuljahr Veränderungen: Anmeldungen an der Heinrich-Kölver-Realschule sind nicht mehr möglich, dafür aber an der geplanten Sekundarschule. Für letztere rührte die Stadtverwaltung kurz vor dem Anmeldezeitraum noch einmal die Werbetrommel. „Das ist wie eine kleine Gesamtschule, eine von den Eltern gewünschte Schule des längeren gemeinsamen Lernens“, sagte Ulrich Stahl, Fachbereichsleiter Bildung, Kultur und Sport.
Er erklärte noch einmal das Konzept der Sekundarschule. „Bis einschließlich sechste Klasse werden die Schüler zusammen unterrichtet.“ Claudia Dornieden vom Anmeldeteam der Sekundarschule ergänzt: „Ab der siebten Klasse erfolgt dann in den Hauptfächern die Einteilung in Grund- und Erweiterungskurse. Die Nebenfächer werden weiter im Klassenverband unterrichtet.“
Im Gegensatz zur Gesamtschule muss eine Sekundarschule nur dreizügig sein und verfügt über keine Sekundarstufe II. „Dank der Kooperation mit dem Gymnasium Langenberg und der Gesamtschule Velbert haben die Sekundarschüler die Möglichkeit, auf einer der beiden Schulen ihr Abitur zu machen, wenn sie die entsprechenden Qualifikationen mitbringen“, betont Stahl.
Die neue Schule soll am Standort der Hardenberg-Hauptschule in Neviges starten und später auf den Standort der Heinrich-Kölver-Schule in Tönisheide ausgedehnt werden.
„Das Schulgebäude am Waldschlösschen befindet sich in einem guten Zustand. Wenn die Sekundarschule kommt, muss noch in den Brandschutz investiert werden und die Klassenräume werden renoviert“, kündigt Stahl an. Das alles werde bis zum Schuljahresbeginn erledigt sein, die notwendigen Mittel stünden zur Verfügung. Darüber hinaus habe der Standort weitere Vorteile, etwa die Nähe zum Sportplatz, zur Dreifach-Sporthalle und zum Schwimmbad, aber auch gut ausgestattete Unterrichtsräume und viel Grün sprächen für diese Schule.
Die Sekundarschule kommt, wenn mindestens 75 Anmeldungen vorliegen. Für drei Züge dürfen maximal 80 Anmeldungen vorliegen, ein weiterer vierter Zug wäre als Überhangklasse von der Bezirksregierung zu genehmigen.
Eltern, die ihr Kind an der Gesamtschule oder der Sekundarschule anmelden, können zugleich einen Zweitwunsch ankreuzen: die jeweils andere Schule. „Aber natürlich können sie auch ankreuzen, dass sie im Falle einer Ablehnung selbst eine neue Schule für ihr Kind suchen“, erklärt Stahl. Zur Wahl stehen die Martin-Luther-King-Hauptschule in Velbert-Mitte, die Realschule Kastanienallee, das Nikolaus-Ehlen-Gymnasium, das Gymnasium Langenberg und das Geschwister-Scholl-Gymnasium.

Die Termine:

Sekundarschule (Ganztag), Waldschlösschen 37, Neviges: Montag, 2. Februar, 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr; Dienstag, 3. Februar, 14 bis 18 Uhr, Mittwoch, 4. Februar, 14 bis 18 Uhr.
Gesamtschule (Ganztag), Poststraße 117/119, Velbert-Mitte: Montag, 2. Februar, 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Dienstag, 3. Februar, 14 bis 18 Uhr, Mittwoch, 4. Februar, 14 bis 18 Uhr.
Martin-Luther-King-Hauptschule (Ganztag), Grünstraße 35, Velbert-Mitte: Mittwoch, 18. Februar, bis Freitag, 20. Februar, jeweils 14 bis 18 Uhr
Realschule Kastanienallee, Kastanienallee 32, Velbert-Mitte: Mittwoch, 18. Februar, bis Freitag, 20. Februar, jeweils 14 bis 18 Uhr
Nikolaus-Ehlen-Gymnasium, Friedrich-Ebert-Straße 81, Velbert-Mitte: Mittwoch, 18. Februar, bis Freitag, 20. Februar, jeweils 14 bis 18 Uhr
Gymnasium Langenberg, Panner Straße 34, Langenberg: Mittwoch, 18. Februar, bis Freitag, 20. Februar, jeweils 14 bis 18 Uhr
Geschwister-Scholl-Gymnasium (Ganztag), von-Humboldt-Straße 54/58, Velbert-Birth: Mittwoch, 18. Februar, bis Freitag, 20. Februar, jeweils 14 bis 18 Uhr
Bei der Anmeldung müssen die Eltern den Anmeldeschein, die Geburtsurkunde oder das Stammbuch sowie das letzte Zeugnis vorgelegt werden (bei der Gesamtschule auch das vorletzte Zeugnis).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
410
Stefan Atzwanger aus Velbert-Neviges | 31.01.2015 | 22:18  
232
Kerstin Weiss aus Velbert | 01.02.2015 | 09:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.