Welche Schule "hättens den gern".....

Anzeige
Alle Jahre wieder ....nein es ist noch nicht Weihnachten...aber mal wieder geht es um: welche weiterführende Schule "hättens den gern"

Heute Abend war es dann mal wieder soweit, Termin 19.30 in der HKS, aber nicht zum Thema wir wollen auf "biegen und brechen" den Betrieb aufrechterhalten(die Ausdrucksweise sei mir verziehen:-)) sondern eher:


Wie viele Schüler wollen nächstes Jahr "hoffentlich" auf eine weiterführende Schule und wie viele Plätze haben wir denn in Velbert ..... ( und natürlich in dem Zusammenhang auch die Frage kann man die HKS denn überhaupt einfach mal so zu machen.....)

Oh Schreck lass nach, mehr fällt mir dazu gerade gar nicht ein.

Gibt es in Velbert wirklich genug freie und auch frei gewählte weiterführende Schulplätze?!! Oder sehen wir, das erst, wenn es dann den großen "run" an den Anmeldetagen gibt. Und die andere Frage haben wir denn auch die passenden Schülerzahlen für die zur Verfügung stehenden Schulen.

Mal angenommen wir haben eine durchschnittliche Klasse mit 25 Schülern, damit auf alle zur Verfügung stehenden Schulen ein Teil kommt, müssten davon über die Hälfte eine Gymnasialempfehlung bekommen, den Rest verteilen wir vom Leistungsniveau auf das was da so "drunter kommt", ein bisschen Realschule und ein paar gehen auch auf die Hauptschule und naja Gesamtschulempfehlung bekommen ja alle..... oder nicht.

Ich weiß es ehrlicher weise nicht, uns steht der Elternsprechtag noch ins Haus, uns stehen auch noch die ganzen "Tag der offenen Türen" ins Haus und schließlich und endlich auch DIE ENTSCHEIDUNG : WO geht unsere Nachwuchs hin.

Aber zurück zum Anfang: Hat Velbert genug freie Plätze für das Schuljahr 2016/ 2017 für die weiterführenden Schulen.... und hat man auch bedacht das das ein oder andere Flüchtlingskind vielleicht auch gerne zur Schule gehen mag, möchte, kann, darf, sollte....

Ich gebe zu, mit Politik habe ich NICHTS am Hut und das ist wahrscheinlich auch besser so..... Schulpolitik heißt bestimmt auch ungemütliche Entscheidungen zu treffen aber denken wir immer daran:


Kinder können am besten groß werden wenn sie eins sein können...Kinder, einfach nur Kinder....( im richtigen," entstressten", zu Hause nahem, kindgerechten Umfeld...diese Liste kann man wahrscheinlich endlos weiterführen....)


Den Zahlen nach zu urteilen und die kamen aus dem Schulentwicklungsplan der Stadt Velbert....wird das glaube ich jetzt persönlich doch eng auf der einen oder anderen Schule....
Heißt im Umkehrschluß für uns: Trete ich meinem Kind jetzt nochmal in den Allerwertesten und scheuche ihn auf eins der drei Gymnasien die wir in Velbert ja haben oder hoffe ich auf einen Platz auf der doch sehr beliebten Gesamtschule oder wähle ich direkt Weg drei und schaue über die Stadtgrenze hinweg.....

Unsere Entscheidung steht aus ( Gott sei dank), es ist ja auch noch Zeit, allerdings gehe ich jetzt mit dem Zahlenwissens im Kopf mit gemischten Gefühlen an die anstehenden Termine des Orientierens.
Ich dachte immer freie Schulwahl heißt FREIE Schulwahl, aber was tun, wenn die Schule die mein Kind und ich uns ausgesucht haben und nach Lehrer ermäßen auch angebracht ist....dann nicht zur Verfügung steht, weil KEIN Platz mehr... was dann????


Fragen über Fragen

Ich wünsche allen die auch zum Schuljahr 2016/17 wechseln "dürfen": gutes Durchhalten, gutes gelingen und einen guten Durchblick.....

( Und ob und welche Schule zu gemacht/ geschlossen, wieder eröffnet wird liegt so wieso nicht in unseres Hand sondern der, der Politik... denn Wahljahr ist ja nicht....)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.