„Zum Wohle der Bürger“ - CDU-Fraktion Velbert startet Umfrage zum Thema Wochenmarkt

Anzeige
Vor allem das optische Erscheinungsbild des Wochenmarktes auf dem Rathausplatz wurde von den Kunden laut der CDU Umfrage bemängelt. Fotos: Gevelhoff
 

Die CDU-Fraktion Velbert hat das „Riesenprojekt“ Wochenmarkt in der Innenstadt wieder in Angriff genommen: „Das ist nicht der Anfang des Projekts, es ist einfach nur die Fortsetzung der Maßnahmen, die wir vor vielen Jahren begonnen haben“, sagt Manfred Bolz, Fraktionsvorsitzender der CDU Velbert.

Nachdem beschlossen wurde, dass das Marktzentrum gebaut wird, musste der Wochenmarkt vom Forumsplatz weichen und findet nun dienstags und freitags auf dem Rathausplatz statt.
So sei die Thematik des Wochenmarktes schon seit langer Zeit aktuell, doch jetzt sei die richtige Zeit, um die Problematik anzugehen, weil „wir uns in einer Phase befinden, in der man noch viel beeinflussen kann“, so Bolz.

Zurzeit stünden mit dem Bau des Marktzentrums und dem Umbau des Offersplatzes einige Veränderungen an, die man mit einberechnen müsse.
Vor drei Wochen startete die CDU-Fraktion deshalb eine Aktion, bei der Kunden des Wochenmarktes über deren Zufriedenheit der Einkaufssituation befragt wurden.
Jetzt präsentierte Manfred Bolz mit Burghardt Fülling, Bernd Tondorf und Carola Rotert den ersten Zwischenstand der Befragungsergebnisse und die Überlegungen der CDU: „Bisher haben wir rund 150 Kunden des Wochenmarktes befragt und kamen zu dem Ergebnis, dass die Kunden viele negative Eindrücke vom Markt haben“, sagt Bolz. So sprachen laut Bolz 60 Prozent der Befragten die schlechte Parkplatzsituation rund um den Rathausplatz an, 46 Prozent beklagten sich über das optische Erscheinungsbild.

„Die Frage ist generell natürlich, ob der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz sinnvoll ist, oder ob der Offersplatz oder sogar die Fußgängerzone nicht der bessere Ort wäre. Mit unserer Umfrage wollen wir die Schwächen der jetzigen Situation herausfinden, um in der Zukunft einen erfolgreicheren Wochenmarkt haben zu können“, erklärt Burghardt Fülling.
Schließlich würden die Wochenmärkte „Am Berg“ und in Neviges und Langenberg auch funktionieren.

Mit den Marktbeschickern gab es schon das erste Treffen, bei dem die Situation des Standortes diskutiert wurde. „Die Händler wollen den Offersplatz, weil die Kunden ihre Autos zentral auf dem Rathausplatz parken könnten und der Markt auch in engerer Verbindung zur Fußgängerzone stehen würde“, sagt Carola Rotert. Auch die CDU-Fraktion betonte die Vorzüge des Standorts am Offersplatz: „Die Parksituation ist deutlich besser, auch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist gegeben, insbesondere wenn der Busbahnhof da ist. Zudem wäre der Markt auf dem Offersplatz zentral in der Stadt und würde an die Fußgängerzone angrenzen und diese aufwerten“, so Bolz.

Es ginge nun darum, die Chance der Umbruchphase sinnvoll zu nutzen und als Fraktion zwischen den Kunden, Händlern und der Verwaltung zu moderieren. „Dafür sind wir da: In der Kommunalpolitik gucken, wo wir helfen können und zum Wohle der Velberter Bürger versuchen zu handeln“ so Bolz weiter.
Die Umfrage bezüglich des Wochenmarkts ist auch auf der Internetseite der CDU-Fraktion Velbert unter www.cdu-velbert.de abrufbar.
0
2 Kommentare
127
Otfried Richter aus Velbert | 04.09.2013 | 10:46  
6
Jürgen Ortwein aus Velbert-Langenberg | 08.09.2013 | 11:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.