Richtige Hautpflege für Kinder

Anzeige
40 Wochen lang befand sich das Baby in basischem Fruchtwasser, mit einem Wert von pH 8,5. Sobald es auf die Welt kommt, beginnt die "saure" Zeit. Und damit ist nicht das Leben ansich gemeint, sondern eine körperchemisch wichtige Regulation im Körper: Die Säure-Basen-Regulation.

Nimmt man einen Messstreifen zur Hand und taucht diesen in diverse Flüssigkeiten, erkennt man anhand des pH Wertes, welche Produkte sauer sind und welche basisch. Diese Messstreifen sind in jeder Apotheke käuflich zu erwerben. Der pH Wert ist der Wert, der bei Flüssigkeiten den Säuregrad bestimmt.

Liegt der Wert bei 7, wie beim Wasser, ist er neutral. Liegt der Wert darüber (7,5-8,5), wie im Fruchtwasser, ist er basisch. Liegt dieser Wert darunter (5-7), so wie in den meisten Pflegeprodukten, so ist er chemisch gesehen eine Säure. Diese Säure muss vom Körper neutralisiert werden und als Neutralsalz über die Ausscheidungsorgane entsorgt werden, um keine Zellschäden zurück zu lassen durch Verätzung. Je nach Lebensstil und Belastung liegt unser Leben heute leider immer mehr im sauren Bereich.

Um eine Übersäuerung zu verhindern, gibt es viele Maßnahmen. Eine von ihnen ist die Körperpflege mit basischen Produkten. Ein andere ist die Vermeidung der Säuren, die täglich auf uns einwirken. Naturheilkundler wissen seit langem um diesen Teufelskreis und bieten Ihren Patienten entsprechende Angebote an.

Bei Kindern kann man durch die richtige Hautpflege Allergien, Neurodermitis und andere Hautkrankheiten vorbeugen und auch sanft behandeln. Fragen Sie die Heilpraktikerin Ihres Vertrauens danach!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.