Stadtwerke tauschen Stromzähler aus

Anzeige
Michael Diermann von den Stadtwerken Velbert stellt einen intelligenten Strommesser vor, der in den nächsten Jahren die alten, analogen Stromzähler ersetzen wird. (Foto: Ulrich Bangert)
Velbert: Stadtwerke Velbert |

Neues Gesetz schreibt den Einbau intelligenter Messsyteme vor

Ab November werden die Stadtwerke Velbert mit dem Austausch der herkömmlichen Stromzähler beginnen. „Ein neues Gesetz zwingt uns, intelligente Messsysteme einzusetzen“, so Stadtwerke Marketingchef Bert Gruber. Bis 2032 müssen wir damit fertig sein. Das klingt nach einem langen Zeitraum, ist aber bei 55.000 Messstellen ziemlich ambitioniert.“

„Die gesetzliche Verpflichtung basiert auf der Digitalisierung der Energiewende. Durch mehr Stromerzeuger verändert sich das Netz, es ergeben sich unterschiedliche Stromflüsse“, erklärt Michael Diermann den Einfluss der Einspeisung von Sonnen- und Windenergie. „Die alten analogen Strommesser mit dem drehenden Rädchen entsprechen nicht den Anforderungen“, so der Abteilungsleiter für Datenmanagement. Es gibt zwei moderne Messeinrichtungen. Bei Kunden mit einem Verbrauch von bis 6.000 Kilowatt im Jahr erfolgt das Ablesen wie bisher einmal im Jahr durch einen Mitarbeiter. Wer mehr Strom bezieht, erhält ein so genanntes Smart-Meter-Gateway, das an ein Kommunikationsnetz angeschlossen ist, das eine automatische und verschlüsselte Datenübermittlung vornimmt. "Der Datentransfer entspricht den höchsten deutschen Standards und wird vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik vorgegeben“, versichert der Datenexperte. Die neuen Messgeräte zeigen nicht nur den jährlichen Verbrauch an, die Kunden können jederzeit die genauen Werte für den Monat, die Woche und den Tag ablesen. „Das soll einen zusätzlichen Anreiz zum Stromsparen schaffen.“

„Da das neue Gesetz eine einheitliche Infrastruktur in ganz Deutschland vorschreibt, können die Verbraucher den Austausch der Zähler nicht ablehnen“, so Bert Gruber. Der Zählerwechsel ist im Übrigen kostenlos. Die Stadtwerke Velbert werden nun mit dem turnusmäßigen Austausch bei eben den Strommessern beginnen, die aus der Eichpflicht herausfallen. „Wir kündigen uns schriftlich an und machen einen Termin aus. Der Zählerwechsel dauert nicht so lange, so rund 15 Minuten, der Strom wird nur für fünf Minuten unterbrochen“, kündigt der Marketingleiter an. Die bisherigen herkömmlichen Stromzähler blieben bis zu 40 Jahren in den Häusern. Der Grundpreis für die Kunden bleibt, er ist ebenfalls gesetzlich vorgegeben, weitere Preiserhöhungen der Tarife sind nicht geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.