Letzte Jazz-Matinee des Jahres mit dem Axel Zinowski Quartett

Anzeige
Foto: Archiv
Das letzte mal in diesem Jahr findet die Jazz-Matinee Velbert am 30. Oktober von 11 bis 14 Uhr, statt. Die Reihe hat sich mittlerweile zu einem Publikumsliebling entwickelt, was sicher der hochkarätigen Unterhaltung und dem zwanglosen, malerischen Ambiente geschuldet ist, doch eine großen Teil trägt dazu auch bei, dass durch das Schlossbistro Plan C auch immer sehr gut für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt ist. Das Axel Zinowski Quartett präsentiert sich dieses Mal im Ostflügel, das kalte Wetter gibt die Gelegenheit diesen schönen, kleinen Clubraum der Vorburg Schloss Hardenberg kennenzulernen. Axel Zinowski ist in der deutschen Szene bekannt als stilsicherer Gitarrist, Komponist und versierter Studiomusiker. Klassisch ausgebildet, ist er gleichermaßen auf der akustischen als auch auf der E-Gitarre zu Hause. Er arbeitete mit vielen Musikern unterschiedlicher Stilistik zusammen, darunter Wayne Bartlett, Billy Cobham oder Stefan Bauer und konzertierte solistisch und in Kammermusik-Ensembles. Das Axel-Zinowsky-Quartett, von Kritikern oft als eine der besten Jazz-Fusion-Formationen tituliert, begeistert mit eingängigen Melodien. „Axel Zinowsky gehört ohne Umschweife ins ,Great Book’ deutscher Jazzgitarristik.“ So urteilt Alexander Schmitz („Das Gitarrenbuch“, „Jazzgitarristen“)

Dies ist der vorerst letzte Termin in diesem Jahr, aktuelle Informationen über sämtliche Termine kann man im Newsletter des Theaters nachlesen: anja.franzel@velbert.de. Weitere Information auch unter Tel. 02051/262818.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.