Sternchen ziehen Neugierige an

Anzeige
Chris Roberts machte den Auftakt und begeisterte die Zuhörer am Offers. (Foto: Ulrich Bangert)
Velbert: Offersplatz | Das war ein Auftakt nach Maß: Viele Neugierige kamen zur Eröffnung des 41. Velberter Weihnachtsmarktes, um sich vom neuen Konzept zu überzeugen und der Stimme von Schlagersternchen Chris Roberts zu lauschen. Der war der erste Schlagersänger auf der Bühne am Offers. Dass sein Name auch heute noch „zieht“, zeigten die vielen Anhänger vor der Bühne, die mitschunkelten und -sangen.
Einen Tag später waren die Wildecker Herzbuben zu Gast in Velbert - „der Samstag war hervorragend“, lautete auch das Fazit von Weihnachtsmarkt-Organisator Léon Finger. Viele Bürger wollten sich die schwergewichtigen Hessen mit Liedern wie „Herzilein“ oder „Hallo, Frau Nachbarin“ nicht entgehen lassen. Dazu gab es einen Becher Glühwein oder ein kühles Bier - bei Temperaturen um die fünf Grad war beides möglich - und verschiedene Leckereien wie Reibekuchen, Waffeln oder Bratwürstchen.
Positiv überrascht ist Finger von der Resonanz auf die Weihnachtsscheune, die ihren Platz ebenfalls am Offers hat. „Die kommt bei Jung wie Alt hervorragend an“, lautet das erste Fazit des Organisators. In der Scheune gibt es österreichisches Flair mit Akkordeonklängen, einem Schnapserl und ganz viel G‘miatlichkeit.
Und auch die Besucher sind angetan von dem „neuen“ Weihnachtsmarkt: „Endlich mal ein ansehnlicher Weihnachtsmarkt“, „Kakao mit Schuss war lecker, gut gegessen haben wir und schöne Musik war auch dabei“ oder „Ich bin positiv überrascht“ lauteten einige Bewertungen in sozialen Netzwerken.
Aber natürlich gibt es auch Kritikpunkte, etwa, dass der „Weihnachtsweg“, der an zehn Stationen die Weihnachtsgeschichte nachstellt, nicht beleuchtet sei. Dazu Léon Finger: „Wir sind seit mehreren Tagen dran, die Beleuchtung zu organisieren. Das Problem ist uns bekannt und wir werden in den nächsten Tagen Abhilfe schaffen.“
Schon nach den ersten Tagen stellt Finger fest, dass sich das weihnachtliche Treiben auf dem Offersplatz zentriert. „Insbesondere, wenn die Geschäfte geschlossen haben, ist der Bereich an der Sparkasse nicht so gut besucht.“
Jetzt wünschen sich die Veranstalter von „Velbert aktiv“ für die nächsten Tage, dass der Regen aufhört. „Wir benötigen ,Glühwein-Wetter‘“, wünscht sich Finger. Der Weihnachtsmarkt geht noch bis 20. Dezember.


Nächste Termine
-4. Dezember, 19 Uhr: Peter Petrel
-5. Dezember, 15 Uhr: Der Nikolaus landet mit dem Hubschrauber
-5. Dezember, 18 Uhr: Dana Pelizaeus
-5. Dezember, 19 Uhr: Olaf Henning
-6. Dezember, 18 Uhr: Annemarie Eilfeld
-11. Dezember, 19 Uhr: Graham Bonney
-12. Dezember, 18 Uhr: Soul Bros.
-12. Dezember, 19 Uhr: Ireen Sheer
-13. Dezember, 13 bis 18 Uhr: Verkaufsoffener Sonntag
-13. Dezember, 17 Uhr: Danny and the Chicks
-18. Dezember, 18 Uhr: Jörg Bausch
-20. Dezember, 17 Uhr: Weihnachtsmusical
-20. Dezember, 18 Uhr: Finale mit Überraschungsgast
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.