Velberter Rathaus in närrischer Hand

Anzeige
Velbert: Rathaus | Kölsche Lieder, pfiffige Reime, gute Stimmung, Torwandschießen und vieles mehr – der Rathaussturm in Velbert bot wieder viel Abwechslung. Auch Bürgermeister Dirk Lukrafka ließ sich von dem närrischen Treiben anstecken und tauschte Anzug und Krawatte gegen Blaumann und Bauarbeiter-Helm. Mit vielen Anspielungen und Scherzen rund um die Großprojekte und Baustellen im Stadtgebiet sorgte er für Unterhaltung.
Gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung sowie dem stellvertretenden Bürgermeister Emil Weise kam er ins Foyer des Rathauses einmarschiert und stellte mit der passenden musikalischen Untermalung sowie großen Schildern klar, wer das Sagen auf diesem „Bau“ hat.
Lange standhalten gegen den großen Ansturm der Narren konnte der Bürgermeister aber nicht: Mit Torwandschießen, einem Schlüssel-Such-Spielchen und lauten Helau-Rufen eroberte das Stadtprinzenpaar Frank II. und Steffi I. die Regentschaft über das jecke Volk. Dieses war in Scharen zum Rathaus gekommen, um dem Spektakel beizuwohnen. „Ich freue mich, dass ihr hier seid“, begrüßte Steffi I. vor allem die vielen Weiber in ihren bunten Kostümen. Aber natürlich beglückte sie auch den einen oder anderen Herren mit Bützchen. Und auch die Nachwuchs-Tollitäten Jamari I. und Lia I. wurden mit Begeisterung im Rathaus begrüßt, wobei sich der kleine Prinz Jamari I. mit Prinz Frank II. einig war: „Wir beide haben heute mal nicht viel zu sagen!“
Dann wurde es noch einmal offiziell: Übergaben von Zertifikaten und Anerkennungen sind im Rathaus ja schließlich keine Seltenheit. Diesmal handelte es sich allerdings um die Verleihung des Prinzenordens. Über den konnten sich Nicole Fabig, Mira Zenke und Emil Weise freuen.
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.