CHARLEEN CORNELIUS

Anzeige
Trainer Cafer Naroglu mit seinem Schützling
Charleen Cornelius

Nach ihrem hervorragenden Auftritt bei den Berlin Open ( 2 Platz ), erkämpfte sich Charleen bei dem Internationalen Jugend Cup in Dormagen den 1 Platz.
Nach drei spannenden Kämpfen, konnte sich Charleen die verdiente Goldmedaille abholen.

Eine Woche später stand bereits die Austrian Open auf dem Terminkalender.
Gespickt mit national Teams, ist die Österreich Open das letzte große A-Class Turnier vor der Euro.
Mit Azerbaijan, stand Charleen direkt zum Auftakt, eine Nationalkaderathletin gegenüber.
Cafer Naroglu merkte schon nach wenigen Sekunden, das hier was geht. Er schickte Charleen in die Offensive und lies sie „ Marschieren “. Charleen folgte seinen Anweisungen und es hagelte Kopftreffer für die Nationalkader Athletin aus Azerbaijan. Diese musste sich vorzeitig durch TKO geschlagen geben. (14:1)
Im Viertelfinale, Stand ihr keine geringere als die Int. Masters Gewinnerin und frisch nominierte Euro Teilnehmerin aus Belgien gegenüber.
Auch hier Zeigte Charleen ihre Stärke und kämpfte taktisch klug.
Nach drei hart umkämpften Runden hieß es 4:2 für Charleen.
Das Halbfinale war erreicht.
Dort erwartete sie eine der drei Bulgarinnen.
Überlegen und Bärenstark hetzte Charleen ihre Gegnerin über die Matte, bis diese aus einer Bedrängnis heraus Charleen mit einem dreh Kick am Hinterkopf streift. Jetzt half nur noch volle Offensive, welche auch sofort umgesetzt wurde. Die Bulgarin, am ende ihrer Kräfte, schaffte es jedoch die vielen Treffer auf der Funkweste durch hochspringen so zu entschärfen, das diese nicht auslösten. Mit 4:2 rettete sie sich so über die Zeit und Charleen hatte nach einem bravourösen Kampf, als beste Deutsche Teilnehmerin in ihrer Gewichtsklasse, die Bronze Medaille errungen.

Herzlichen Glückwunsch

Trotz einer Verletzung am Zeh, ging es freitagmorgens schon wieder Richtung Barcelona, um von dort aus an der Copa D`Andorra ( Andorra Cup ) im Fürstentum Andorra teilzunehmen. Das NWTU (Nordrein Westfahlen) Team folgte einer Einladung des Veranstalters und trat mit einem Team von 21 Kämpfern an.

Auch hier zeigte sich Charleen wieder in Bestform. Im Auftaktkampf stand ihr eine Gegnerin aus Spanien gegenüber. Die starke Spanierin zeigte einen guten Kampf, doch Charleen war an diesem Tag nicht zu stoppen. Taktisch perfekt gewann sie ihren Auftakt Kampf mit 7:0.

Im Halbfinale erwartete Charleen die nächste Spanierin. Diesmal dauerte Charleens Vorführung ganze 1min 30 sec. Mit 12:0 lies sie ihrer Kontrahentin nicht den hauch einer Chance.

Im Finale angekommen, stand ihr ihre NWTU Kameradin aus Bonn gegenüber.
Auch hier entwickelte sich ein harter aber fairer Kampf, den Charleen mit 9:3 souverän für sich entscheiden konnte.

Gold und Platz 1. Für Charleen Cornelius bei der Copa D`Andorra
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.