Commanders Velbert II schlagen die "Zwote" des Deutschen Meisters.

Anzeige
Erfolgreicher Ligastart für die 2. Herren – Sieg gegen Essen II 11:8 (6:3,3:2,2:3)
Nach dem Pokalerfolg in der Vorwoche über Oberhausen, hieß es für die Zweitvertretung der Commanders Velbert die gute Leistung auch in der Liga zu bestätigen. Zu Gast war die 2. Herrenmannschaft des aktuellen Deutschen Meisters Rockets Essen. Die Commanders waren gewarnt, gingen doch beide Spiele in der Vorsaison gegen Essen verloren.
Kadertechnisch gab es einige Änderungen gegenüber dem Pokalspiel. So gab der reaktivierte Philipp Löwer sein Debüt und ersetzte den privat verhinderten Markus Winzen in der ersten Sturmreihe neben Dustin Scholl. Ebenfalls neu dabei der technisch versierte Angreifer Alexander Krug, der für den erkrankten Max Voß spielte. Zwei nicht so gute Nachrichten musste Coach Dominic Doden kurz vor Spielbeginn hinnehmen. So mussten High-Tower Florian Langer und Abwehrkrake Sven Kern verletzungsbedingt kurzfristig passen, sodass für das Spiel nur 5 Verteidiger zur Verfügung standen.
Den besseren Start in die Begegnung erwischte jedoch der Gast aus Essen als bereits in der 2. Spielminute Kamil Deinert das Spielgerät am Commanders-Goalie Daniel König vorbei bugsieren konnte. Von diesem frühen Rückstand ließen sich die Schloßstädter jedoch nicht schocken und konnten bereits in der vierten Minute durch Dustin Pieper ausgleichen. Nur 34 Sekunden später ließ Carsten Günther einen krachenden Schlagschuss aus der eigenen Hälfte ab, welcher unhaltbar für den Essener-Goalie im rechten Kreuzeck einschlug. Von nun an spielten sich die Hausherren beinahe in einen Rausch und stellten durch Tore von Mersmann (8.), Krug (9.) und Macho (13.) auf 5:1. Auch mit der Unterzahlformation konnte Coach Doden zufrieden sein, überstand sein Team gar eine 4-2 Unterzahlsituation schadlos (10.-12.). In der Folgezeit mussten die Velberter dem hohen Tempo Tribut zollen, sodass die Rockets durch weitere 2 Treffer (15.,17.) auf 5:3 verkürzten. Die direkte passende Antwort darauf gab Dustin Scholl (18.) der den Essener Spielaufbau erfolgreich störte und humorlos aus kürzester Distanz auf 6:3 erhöhte. Mit diesem Drittelergebnis ging es in die erste Pause.
In den ersten Minuten des zweiten Drittels in einem guten Regionalligaspiel hatte Essen ein leichtes Chancenplus, scheiterten bei ihren Versuchen jedoch am starken Goalie Daniel König. Das Spiel wurde ab Minute 28 deutlich zerfahrender. Spieler beider Teams fanden sich auf der Strafbank wieder. Gleich die erste Überzahlsituation im zweiten Drittel konnte Carsten Günther (29.) nutzen, indem er erneut einen seiner gefürchteten Schlagschüsse am Essener-Goalie vorbei bringen konnte. Die Commanders erhöhten wieder die Schlagzahl und wurden bei personell 3-3 Mann auf dem Feld, Scholl (Velbert) und S.Michalowicz (Essen) saßen auf der Strafbank, belohnt. Mersmann servierte perfekt auf Pieper der nur noch einschieben brauchte (32.). Dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste zum 8:4 durch Wronski (34.) antwortete Macho in Überzahl postwendend mit dem 9:4 (34.). Trotz eines weiteren Anschlusstreffers der Gäste (36. Günther), ging es mit einem beruhigendem 4-Tore Vorsprung in das Schlussdrittel.
Die Rocktes wollten es jetzt noch einmal wissen und verkürzten innerhalb kürzester Zeit auf 9:7 (42., 43.). Coach Doden nahm daraufhin die wichtige Auszeit und brachte seine Männer nochmal zur Besinnung, das Spiel weiterhin konzentriert anzugehen. Pieper (44.) und Krug (51.) stellten den 4-Tore Abstand wieder her. M.Michalowicz betrieb 4 Sekunden vor Spielende Ergebniskosmetik zum umjubelten Endstand 11:8.
Weiter geht’s für die Commanders nächsten Sonntag um 18 Uhr in Duisburg gegen die Zweitvertretung der Ducks.
Commanders Velbert: König (0/0), Krejca (0/0) – Wruck (0/1), Macho (2/2), Krug (2/0), Pieper (3/0), Löwer (0/0), Scholl (1/0), Wolfsbach (0/0), Vitz (0/1), Kniprath (0/1), Günther (2/1), Mersmann (1/2)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.