Erste NBV-Damen sind weiter auf Aufstiegskurs: 8:1 Heimsieg gegen TV Vennikel sichert die Tabellenspitze

Anzeige
Netzballerin Emmy Erven siegte mit 6:4 und 6:2 für die ersten Damen in der zweiten Verbandsliga.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 22. Mai 2017. Die erste Damenmannschaft des Netzballvereins steuert weiterhin in Richtung erste Verbandsliga. Im Heimspiel gegen TV Vennikel fuhren die Damen teilweise in Rekordzeit einen 8:1 Sieg ein. Gerade einmal 30 Minuten benötigte Netzballerin Anna Schubries an sechster Position für ihren 6:0, 6:0 Erfolg.

Mit dem gleichen Ergebnis punkteten auch Bernice van de Velde und Lauren Wagenaar. Weitere Punkte erspielten Emmy Erven (6:4, 6:2) und Miriam Jeuck (6:2, 6:2) für das NBV-Team. Nur Debbie Gach verlor an Position eins ihr Duell mit 2:6 und 3:6.
Nach der 5:1 Führung für die Netzballerinnen, gab der TV Vennikel die drei Doppel kampflos ab zum 8:1-Gesamtsieg für Velbert.

Nach ihrem 9:0 Auftaktsieg gegen GW Oberkassel belegen die NBV-Damen nun mit dem zweiten Sieg weiterhin den ersten Tabellenplatz vor Eintracht Duisburg. Drei Spiele stehen für die NBV-Damen noch an, als nächstes auswärts bei TV Burgaltendorf.

Sehr erfolgreich verläuft die Saison bisher auch für die Damen 30: Nach einem 8:1 Auftaktsieg gegen BW Leichlingen, legten die NBV-Damen jetzt nach: Auswärts bei BW Remscheid siegten sie haushoch mit 9:0 und belegen nun ebenfalls den ersten Tabellenplatz. In den Einzeln gewannen Katja Ihlo 6:4, 6:0, Steffi van der Straeten 6:1, 6:0, Jennifer Niermann 6:3, 6:2, Corinna Flüs 6:1, 6:0, Claudia Schardt 6:0, 6:1 und Birgit Ladwig mit 6:1, 6:0. Die Doppelpunkte holten Katja Ihlo mit Steffi van der Straeten 6:1, 6:1, Jennifer Niermann mit Corinna Flüs 6:1, 6:3 und Claudia Schardt mit Birgt Ladwig 6:1, 6:2. Das Ziel der Damen 30, die Rückkehr in die zweite Verbandsliga, rückt damit wieder ein Stück näher.

Stark gespielt, aber leider verloren haben die zweiten NBV-Herren in der zweiten Verbandsliga auswärts bei TC Eintracht Duisburg. An Position eins hat NBV-Neuzugang Marc Dijkhuizen mit 6:2, 6:4 erneut für sein Team gepunktet.

Fyn Franke hat den ersten Satz knapp mit 5:7 verloren, konnte aber den zweiten Durchgang im Tie Break mit 7:6 für sich entscheiden. Im hochspannenden Match Tie Break unterlag Fyn Franke dann haarscharf mit 9:11.

Genauso knapp verlor Tom Tillger sein Match: Nach 3:6 und 6:1 verlor der 16-jährige 9:11 im Match Tie Break. Und auch Nick Franke kämpfte sich mit 0:6, 6:3 bis in den Match Tie Break, den er aber dann verlor. Die besseren Nerven zeigte Oliver Bodenröder, der nach 6:2 und 6:7 den Match Tie Break mit 10:6 für sich entscheiden konnte. Fabian Dinescu unterlag recht glatt mit 1:6, 1:6, so dass die NBVer nach den Einzeln mit 2:4 zurücklagen.

In den Doppeln waren dann erneut die besseren Nerven und das Glück auf Seiten der Duisburger: Im ersten Doppel verloren Marc Dijkhuizen mit Niclas Schmitz mit 6:4, 2:6 und 8:10 im Match Tie Break. Und auch das dritte Doppel von Fabian Dinescu und Tom Tillger ging mit 3:6, 7:5 und 8:10 an die Gegner. Fyn Franke und Oliver Bodenröder verloren das zweite Doppel mit 3:6 und 5:7

Der Endstand von 7:2 wird dem tatsächlichen Spielverlauf dann auch nicht wirklich gerecht, denn immerhin wurden fünf der verlorenen Partien erst im Match Tie Break auf Messers Schneide entschieden.

Ein glücklicheres Händchen bei den Match Tie Breaks hatten die U 18 Jungen in der ersten Verbandsliga im Heimspiel gegen TC Sportfreunde Eigen-Stadtwald Bottrop: An Position eins konnte Tom Tillger nach einem 3:6 Satzverlust, den zweiten Satz mit 6:2 und den Match Tie Break mit 10:5 gewinnen. Louis Kaun verlor ebenfalls den ersten Satz im Tie Break mit 6:7, holte sich den zweiten aber glatt mit 6:0 und siegte im Match Tie Break mit 11:9. Und auch Tim Flothmann sicherte sich seinen Punkt im Match Tie Break mit 6:4, 4:6 und 10:6.

Nathanael Wehner gelang mit 6:3 und 6:2 ein Zweisatz-Sieg.
Dank ihrer Nervenstärke führten die NBV U 18 Jungen nun nach den Einzeln bereits mit 4:0. Mit diesem Vorsprung im Rücken gelangen beiden NBV-Doppeln dann auch zwei glatte Zweisatz-Siege: Tom Tillger und Tim Flothmann gewannen mit 6:4, 6:1 und Louis Kaun und Nathanael Wehner mit 6:2, 6:4 zum 9:0 Endergebnis. Mit zwei Siegen und einer Niederlage liegen die U 18 Jungen nun auf einem guten vierten Tabellenplatz in dieser hohen Jugend-Spielklasse.

Die höchstspielende Mannschaft des Netzballvereins, die Herren 70, erkämpften sich beim Unterbarmer TC ein 3:3 Unentschieden. In der Niederrheinliga holten Klaus Wennersbusch mit 6:2, 6:3 und Wilfried Franke mit 6:4, 6:0 jeweils einen Punkt im Einzel. Elmar Borchardt und Helmut Petri unterlagen in ihren Matches. Elmar Borchardt und Wilfried Franke gewannen dann noch zusammen mit 6:3, 6:1 ein Doppel zum 3:3 -Unentschieden.

Weitere Ergebnisse:

Herren 3, BK C gegen Fortuna Wuppertal 8:1
Herren 4, BK D gegen SV Hilden Nord 7:2
Damen 55, Bezirksliga gegen ESV Wuppertal West 3:6
Herren 40, 2. VL gegen Bocholter BW 3:6
Herren 40 2, BK B gegen Leichlinger TV 5:4
Herren 50, Bezirksliga gegen Stadtwald Hilden 4:5
Herren 70, 2. VL, gegen CTC Krefeld 2:4

Mädchen U18, 1. VL gegen ETUF Essen 0:6
Mädchen U 14, BK B gegen Barmer TC 6:0
Mädchen U 12 2, BK C gegen BW Leichlingen 2:4
Jungen U 14, BK B gegen Bayer Wuppertal 5:1
Jungen U 12, Bezirksliga gegen Stadtwald Hilden 1:5
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.