Erste NBV-Damen und Herren starten mit Kantersiegen in die Wintersaison

Anzeige
Tom Schönenberg, der im Sommer für den Rochusclub Düsseldorf in der Bundesliga spielt, lief zum ersten Mal für den Netzballverein auf.
Velbert: Netzballverein Velbert | Velbert, 04. Dezember 2017. Besser hätte es nicht laufen können für die beiden ersten Mannschaften des Netzballvereins: Beide Teams siegten überlegen mit 6:0!

Erstmals lief Tom Schönenberg in den NBV-Farben auf: Beim Heimspiel gegen Eintracht Duisburg führte der 26-jährige die ersten Herren im ersten Spiel in der zweiten Verbandsliga als Nummer eins an. Schönenberg spielt im Sommer für den Rochusclub Düsseldorf in der Bundesliga, ist aber im Trainer-Team von Chef-Coach Mark Joachim schon seit einigen Jahren im NBV im Einsatz.

Erwartungsgemäß dominierte Schönenberg das Match und siegte völlig ungefährdet mit 6:1, 6:0. Sicher punktete auch die jüngere Garde der ersten NBV-Herren: An Position zwei gewann der 17-jährige Tom Tillger sein Einzel 6:3, 6:0 und der 19-jährige Fyn Franke an Position drei mit 6:3, 6:2. NBV-Routinier Oliver Bodenröder lieferte ebenfalls ein überlegenes Match ab und gewann mit 6:2, 6:0.

Mark Joachim, der sonst an zweiter Position gespielt hätte, ließ am ersten Spieltag seinen Schützlingen den Vorzug und unterstützte sein Team von der Bank aus.

Nach der 4:0-Führung verzichteten die Duisburger auf die Doppel, so dass die Velberter einen 6:0-Auftaktsieg feiern konnten. Schon am nächsten Samstag geht es für die ersten NBV-Herren weiter, dann steht ein Auswärtsspiel beim TuB Bocholt an.

Ein souveränes 6:0-Ergebnis erspielten sich auch die ersten Damen des Netzballvereins in der zweiten Verbandsliga bei TV Blau Weiss Bottrop. Bernice van de Velde gewann im Spitzeneinzel klar mit 6:2, 6:1.

Zum ersten Mal spielte Isabel Heupgen für den NBV auf. An zweiter Position siegte die erst 16-jährige zweifache Jugend-Verbandsmeisterin mit 6:4, 6:1. Lauren Wagenaar verlor in ihrem Match kaum einen Punkt beim 6:0, 6:1. Ana Sovilj, mit 15 Jahren die jüngste im Team, machte es etwas spannender, gewann aber ebenfalls mit 6:2, 7:5.

In den anschließenden Doppeln sorgten van de Velde mit Wagenaar mit 6:1, 6:2 und Heupgen mit Sovilj mit 6:1, 6:4 für zwei weitere Punkte zum 6:0.

„Das war ein Auftakt nach Maß“, freut sich NBV-Sportwart Mark Höhfeld. Er lädt alle Netzballer und Tennisfreunde für den nächsten Samstag (9. Dezember) ab 18 Uhr in die NBV-Halle zum Zuschauen ein. Dann spielen die ersten NBV-Damen ihr zweites Saison-Spiel zuhause gegen Grün Weiß Oberkassel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.