Handball: Training der „Weltmeistern von Morgen“

Anzeige
Velbert: Sporthalle Berufsschulzentrum | Zahlreiche Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren jagen durch die Sporthalle an der Langenberger Straße in Velbert - jeder von ihnen hat einen Ball in der Hand und weiß genau, dass es auf Schnelligkeit, Technik, das richtige Ballgefühl und auch den nötigen Teamgeist ankommt.

Zum inzwischen vierten Mal führt die HSG Velbert/Heiligenhaus in Zusammenarbeit mit der Handballschule Chrischa Hannawald ein Osterferiencamp durch und die Nachfrage ist wieder groß. "Die Spieler aus unseren Jugendmannschaften werden zunächst bevorzugt", so Markus Wilms, Jugendwart bei der HSG. "Die restlichen Plätze werden dann an weitere Interessierte vergeben." 40 Teilnehmer sind es in diesem Jahr insgesamt.
Trainiert wird an den drei Tagen konzentriert, aber auch mit jeder Menge Spaß. "Zwar gibt es einige wichtige Technik-Einheiten, die werden aber spielerisch vermittelt", so Philipp Glöckler, der Chrischa Hannawald bei seiner Arbeit unterstützt. Ebenso wie Jessica Spitzer und Pia Schmidt. Die Spielerinnen der B-Jugend-Mädchenmannschaft der HSG waren einst selber Teilnehmer des Camps, nun geben sie den Jungen und Mädchen Hilfestellungen und Tipps.

Wegen der großen Nachfrage, wird das Camp in diesem Jahr sogar noch ein zweites Mal angeboten: "Wir werden es im Rahmen des ,Ferienspaß für Kids' in der fünften Woche der Sommerferien wiederholen", so Abteilungsleiter und VSG-Geschäftsführer Axel Spitzer.

Intensive und individuelle Förderung

Die Kooperation mit der Handballschule ermöglicht dem Handballnachwuchs eine intensive und individuelle Förderung. In der noch jungen Geschichte der Chrischa Hannawald Handballschule, die im Januar 2012 gegründet wurde, hat die Arbeit mit den „Weltmeistern von Morgen“ einen hohen Stellenwert. In den Trainingseinheiten arbeiten die Trainer mit den Kindern und Jugendlichen vormittags vermehrt an der Koordination, Wurf- und Sprungtechniken sowie am Passen und Fangen. Nachmittags werden Handballturniere gespielt und genau darauf geachtet, dass die am Vormittag gelernten Fähigkeiten umgesetzt werden.

Zur Person:
-Chrischa Hannawald ist ehemaliger National- und Bundesliga-Handballtorwart und Handballtrainer.
-Als 11-Jähriger begann er mit dem Handballspielen. Im Sommer 2008 beendete er seine aktive Karriere beim TSV Großwallstadt.
-Chrischa Hannwald bestritt für die Deutsche Handballnationalmannschaft 19 Länderspiele und galt als der einzige Handballtorwart, der in der deutschen Bundesliga mit kurzen Hosen spielte.
-Er ist Vater von zwei handballbegeisterten Kindern und ist verantwortlich für die Handballschule Chrischa Hannawald.
-In seiner Handballschule lebt er einen wichtigen Grundgedanken weiter - Handball ist eine Mannschaftssportart und deshalb sind Disziplin und der Umgang der Kinder und Jugendlichen untereinander wichtige Grundvoraussetzungen, um erfolgreich Handball spielen zu können.
-Weitere Informationen über die Handballschule sind unter www.handball-schule.com abrufbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.